Spülmittel selber machen - die nachhaltige Alternative

Nachhaltige Alternativen werden aktuell in vielen Lebensbereichen gesucht. Auch im Haushalt wird der Fokus immer mehr darauf gelegt, die Natur nicht durch Chemikalien zu belasten. Leider sind in vielen Sorten des handelsüblichen "Spülis" viele umweltbelastende Stoffe enthalten. Darum am besten: das Spülmittel selber machen.

Eine ebenso nachhaltige Alternative wie das DIY-Spülmittel bilden Holzbürsten als Ersatz zu herkömmlichen Spülschwämmen.
Eine ebenso nachhaltige Alternative wie das DIY-Spülmittel bilden Holzbürsten als Ersatz zu herkömmlichen Spülschwämmen.  © 123rf / netrun78

Ob mit der Hand oder dem Geschirrspüler: Ein Mittel zum Reinigen des Geschirrs wird immer benötigt. Für die meisten Leute ist herkömmliches Geschirrspülkonzentrat, Geschirrspülpulver oder die Verwendung von Tabs die Normalität.

Allerdings sind in industriell hergestellten Reinigungsmitteln oft Stoffe enthalten, die zum einen der Umwelt schaden und zum anderen auch unserer Haut und Gesundheit langfristig nicht guttun. Zum Reinigen des Geschirrs ist eigentlich überhaupt nicht viel nötig, sowohl auf die Inhaltsstoffe als auch auf die Verpackung bezogen.

Unser TAG24-Ratgeber erklärt Dir nachfolgend, wie Du nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt und Deine Gesundheit mit diesem einfachen Spülmittelrezept schonen kannst.

Darf eine Thermoskanne in die Spülmaschine oder geht sie davon kaputt?
Reinigungsratgeber Darf eine Thermoskanne in die Spülmaschine oder geht sie davon kaputt?

Weitere Tipps und Tricks zum Putzen erhältst Du übrigens im Reinigungsratgeber.

Spülmittel selber machen: Spülen mit der Hand

Wer auf viel Chemie verzichten möchte, wird bei diesem einfachen Rezept für Handspülmittel auf jeden Fall fündig. Mit nur drei bis vier Zutaten und wenig Aufwand erzielt man die gleichen Ergebnisse wie mit einem herkömmlichen Spülmittel aus dem Supermarkt oder der Drogerie.

Geschirrspülmittel selber machen: Die Zutaten

Zutaten für circa 500 Milliliter Spülmittel:

  • 500 ml Wasser
  • 20 g (Bio-)Kernseife
  • 3 bis 4 TL Natron
  • je nach Belieben: 10 bis 15 Tropfen ätherisches Öl
Material für Dein DIY-Spüli:

  • leere Flasche/Seifenspender/alte Spülmittelverpackung
  • Topf
  • Reibe
  • Trichter

Zubereitung des DIY-Spülmittels

Viel günstiger als herkömmliche Spülmittel: Mit selbstgemachtem Spüli kann man sehr viel Geld sparen.
Viel günstiger als herkömmliche Spülmittel: Mit selbstgemachtem Spüli kann man sehr viel Geld sparen.  © 123rf / dolgachov

Schritt 1: Die Kernseife in der Reibe in kleine Stücke reiben. Wasser währenddessen im Topf aufkochen lassen.

Schritt 2: Topf vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren die Seifenflocken hinzugeben, bis sich alles zu einer homogenen Flüssigkeit verrühren lässt. Natron danach hinzugeben.

Schritt 3: Alles abkühlen lassen und zwischendurch immer kräftig umrühren. Falls die Konsistenz noch an recht festes Spülmittel erinnert, kann man zusätzlich etwas Wasser unterrühren.

Kurzschlussgefahr? So lassen sich Steckdosen sicher reinigen
Reinigungsratgeber Kurzschlussgefahr? So lassen sich Steckdosen sicher reinigen

Schritt 4: Nach Bedarf kann nun noch etwas ätherisches Öl für einen angenehmen Duft untergemischt werden. Alles in die vorgesehene Flasche füllen, gut schütteln und fertig ist das selbstgemachte Spülmittel!

Nachdem das Spülmittel fertig ist, kann es passieren, dass sich die einzelnen Zutaten hin und wieder voneinander trennen. Hier reicht es aus, die Flüssigkeit gelegentlich gut zu schütteln.

Tipp: Für Faule gibt es auch die Möglichkeit, alles zu vermengen, ohne die Zutaten extra zu erhitzen. Der Prozess dauert jedoch bedeutend länger. Deshalb empfiehlt sich, diese Methode über Nacht anzuwenden, also alles einwirken zu lassen. Danach alles noch einmal gut schütteln.

Spülmittel selber machen: Spülmittel für den Geschirrspüler

Für den Geschirrspüler gibt es Möglichkeiten, keine teuren Tabs kaufen zu müssen, sondern eine kostengünstige Variante zu Hause selbst herzustellen. Auch für Klarspüler gibt es natürlich Ersatz.

Geschirrspülpulver für Geschirrspüler selber machen: Zutaten

Zutaten für circa 400 Gramm Geschirrspülpulver:

  • 100 g Natron
  • 100 g Zitronensäurepulver
  • 200 g Soda

Material für das Geschirrspülpulver:

  • leere, saubere Einmachgläser
  • 1 Esslöffel zum Dosieren

Tipp: Zitronensäure sollte nicht eingeatmet werden. Um Deiner Gesundheit nicht zu schaden, solltest Du damit etwas vorsichtiger umgehen.

Waschsoda ist im Geschirrspülpulver ein echtes Wundermittel und löst Rückstände bedenkenlos.
Waschsoda ist im Geschirrspülpulver ein echtes Wundermittel und löst Rückstände bedenkenlos.  © 123rf / nataliakopyltsova

Geschirrspülpulver für Geschirrspüler selber machen: Zubereitung

Die Zubereitung ist bei Geschirrspülpulver extrem einfach, denn alle Zutaten müssen nur in ein Einmachglas gegeben und gut miteinander vermengt werden. Mit dieser Mischung kann man dann ein bis zwei Esslöffel zum Waschgang hinzugeben, um das Geschirr gründlich zu säubern.

Klarspüler für Geschirrspüler selber machen: Zutaten

Zutaten für circa 350 Milliliter Klarspüler:

  • 150 ml Wasser
  • 200 ml reiner Alkohol (mit Bio-Siegel noch etwas umweltfreundlicher)
  • 50 g Zitronensäurepulver

Material für den Klarspüler:

  • eine leere, saubere Flasche, die gut und dicht verschließbar ist

Klarspüler für Geschirrspüler selber machen: Zubereitung

Auch Klarspüler lässt sich einfach herstellen, denn auch hier müssen alle Zutaten nur gut miteinander in der Flasche vermischt werden. Dazu solltest Du die Flasche so lange immer wieder schütteln, bis sich das Zitronensäurepulver komplett aufgelöst hat. Nun kannst Du Deinen Klarspüler wie gewohnt zu Deinem Waschgang hinzufügen.

Fazit: Geschirrspülmittel selber zu machen ist easy

Spülmittel selber zu machen ist wirklich keine große Herausforderung, bringt aber viele Vorteile mit sich. Sowohl für die Umwelt, in Form von weniger Chemie und Plastik, als auch für unsere eigene Gesundheit ist es vorteilhafter, sich sein eigenes Spüli herzustellen.

Titelfoto: 123rf / netrun78

Mehr zum Thema Reinigungsratgeber: