Katze schnarcht: Darauf solltet Ihr achten!

Wenn Katzen schnarchen, sollten die Besitzer etwas genauer hinhören, denn vielleicht ist es ein Fall für den Tierarzt.

Dass eine Katze schnarcht, ist nicht ungewöhnlich, kann jedoch ein Grund zur Sorge sein.
Dass eine Katze schnarcht, ist nicht ungewöhnlich, kann jedoch ein Grund zur Sorge sein.  © unsplash/Elisa Kennemer

Der geliebte Stubentiger schlummert auf dem Sofa oder im Bett vor sich hin und fängt laut an zu schnarchen.

Einige Katzenfreunde finden es vielleicht besonders liebreizend, wenn die kleine Fellnase beim Schlafen schnarcht. Das niedliche Geräusch der Katze darf jedoch nicht unterschätzt werden.

Das Schnarchen entsteht sowohl bei Menschen als auch bei Katzen durch verengte oder blockierte Luft- und Atemwege.

Es gibt viele Möglichkeiten, warum die Atmung der Katze beim Schlafen behindert wird. Nicht alle Ursachen sind gesundheitsgefährdend.

Der Katzenratgeber erklärt, welche Ursachen das Schnarchen bei Katzen haben kann und wann ein Besuch beim Tierarzt ratsam ist.

Katze schnarcht: Harmlose Ursachen

Nicht jede schnarchende Katze muss sofort zum Tierarzt, denn das putzige Geräusch lässt sich oft auf eine unbedenkliche Ursache zurückführen. Manchmal ist lediglich kleine eine tiermedizinische Kontrolle empfehlenswert.

Wenn Katzen aus den folgenden Gründen schnarchen, ist das selten ein Grund zur Sorge.

1. Eine ungewöhnliche Schlafposition

Es ist erstaunlich, in welchen Positionen Katzen schlafen können. Die gelenkigen Tiere machen es sich auf den scheinbar unbequemsten Flächen gemütlich und fallen in den Tiefschlaf. Abhängig davon, in welcher Position sich ihr Kopf befindet, kann es passieren, dass die Atemwege ein wenig blockiert werden und die Katze schnarcht.

2. Zeichen für Wohlbefinden

Fühlen sich Katzen in der Gegenwart ihrer Besitzer wohl und sicher, dann verfallen sie in einen Tiefschlaf. Dabei entspannen sie sich so sehr, dass ihre Rachenmuskulatur erschlafft, wodurch sich die Atemwege verengen. Dass die Katze beim Schlafen schnarcht, zeigt ihr Vertrauen zu den Besitzern. Wodurch Katzen außerdem ihre Zuneigung zeigen, erfährst Du unter: "Liebt mich meine Katze? Diese 5 Anzeichen sind eindeutig!".

3. Polypen

Polypen sind gutartige Wucherungen der Nasenschleimhaut, welche die Atemwege verengen und bis zu 2,5 Zentimeter groß werden können. Diese Gewebebildungen finden sich meist im Ohren- oder Rachenbereich der Katze. Scheint die Katze wenig Luft zu bekommen, dann sollte sie ein Tierarzt untersuchen. Große Nasenpolypen können durch Operationen entfernt werden.

4. Anatomie

Weil es optisch als schöner galt, wurden Katzen mit verkürztem Gesichtsschädel gezüchtet. Die kurzköpfigen Rassen (z. B. Perserkatzen) bekommen leider allgemein schlechter Luft und neigen zum Schnarchen. Weitere anatomische Ursachen für Schnarchen bei Katzen sind ein kleiner Unterkiefer, erschlafftes Gaumensegel oder zu große Mandeln. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt reichen aus, um mögliche gesundheitliche Folgen festzustellen.

Selbst wenn die Katze aus harmlosen Gründen schnarcht, kann das unter Umständen sehr laut sein. Doch die kleinen Fellnasen können auch durch anderes Verhalten die nächtliche Ruhe durchbrechen. Mehr zu diesem Thema unter: "Was tun, wenn die Katze nachts den Schlaf stört?".

Manche Katzenrassen neigen zum Schnarchen und sollten regelmäßig vom Tierarzt untersucht werden.
Manche Katzenrassen neigen zum Schnarchen und sollten regelmäßig vom Tierarzt untersucht werden.  © unsplash/Maxim Mushnikov

Katze schnarcht: Bedenkliche Ursachen

Fängt die Katze plötzlich an zu schnarchen, ist das Schnarchen ungewöhnlich laut oder treten weitere Symptome wie Fieber und Nasenausfluss auf, dann deutet es auf gesundheitsgefährdende Ursache hin. Ebenso bedenklich ist es, wenn der Atem aussetzt, während die Katze schläft oder die Katze im Wachzustand schnarcht.

Die folgenden Ursachen sind ein Fall für den Besuch beim Tierarzt.

1. Übergewicht (Adipositas)

Ist die Katze zu dick, dann drücken ihre Fettschichten auf die Atemwege und das Tier schnarcht. Es ist ratsam, dass die Katze abnimmt, denn Übergewicht führt zu weiteren körperlichen Schäden wie Arthrose und Diabetes. Ob die eigene Katze zu viel wiegt, kann der Tierarzt feststellen. Einen ersten Anhaltspunkt finden Interessierte unter: "Wie viel sollte eine gesunde Katze wiegen?".

2. Allergien

Bestimmte Lebensmittel, Pflanzen oder andere Umweltfaktoren können bei Katzen allergische Reaktionen auslösen. Neben den verengten Atemwegen ist Fieber ein weiteres Indiz auf eine mögliche Allergie.

3. Infektionskrankheiten

Wenn die Katze schnarcht und niest, dann deutet das auf eine Erkältung oder einen Katzenschnupfen hin. In jedem Fall ist der Besuch beim Tierarzt empfehlenswert, denn dieser kann die genaue Diagnose stellen und die entsprechende Behandlung feststellen.

Plötzliches Schnarchen ist ein Indiz auf eine Erkrankung der Katze und sollte untersucht werden.
Plötzliches Schnarchen ist ein Indiz auf eine Erkrankung der Katze und sollte untersucht werden.  © unsplash/infoxicated

4. Parasiten

Leidet die Katze unter einem Befall von Würmern oder andern Parasiten, könnte sie plötzlich anfangen zu schnarchen. Eventuelle Schwellungen verengen die Atemwege des Tieres. Durch Röntgen und Kotproben lässt sich ein solcher Befall feststellen und mit Medikamentenkuren behandeln.

5. Schlafapnoe

Setzt der Atem während des Schlafens komplett aus, dann spricht man von einer Schlafapnoe. Diese starke Verengung der Atemwege kann bei Menschen und auch Katzen auftreten. Eine Katze mit einem solchen Problem schnarcht meist recht laut und ihre Atmung setzt häufig oder sehr lang aus. In diesem Fall sollte die Katze unbedingt zum Tierarzt gebracht werden, da der Sauerstoffmangel zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.

6. Tumor

Bösartige Gewebewucherungen können die Atemwege und den Rachenraum der Katze blockieren. Oftmals tritt das Schnarchen plötzlich auf und klingt fast wie ein Grunzen. Sind die Auswüchse schon sehr groß, dann macht die Katze auch beim normalen Atmen im Wachzustand Geräusche. Bei einer tierärztlichen Untersuchung wird festgestellt, ob und wie der Katze geholfen werden kann.

Sind die Besitzer sich unsicher, was das Schnarchen der Katze zu bedeuten hat, dann sollten sie die Ursache bei einem Tierarzt abklären lassen.

Titelfoto: unsplash/Elisa Kennemer

Mehr zum Thema Katzenratgeber: