Hart erkämpfter Sieg: Angeschlagene Kansas City Chiefs ziehen in den Super Bowl ein

Kansas City - Die Fans der Kansas City Chiefs beschäftigte vor allem eine Frage: Wie fit ist der nach dem letzten Spiel angeschlagene Quarterback Patrick Mahomes?

Chris Jones (#95) von den Kansas City Chiefs krallt sich den Quarterback der Cincinnati Bengals, Joe Burrow.
Chris Jones (#95) von den Kansas City Chiefs krallt sich den Quarterback der Cincinnati Bengals, Joe Burrow.  © KEVIN C. COX / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Beim AFC-Championship-Game gegen die Cincinnati Bengals sollte das Ticket für den Super Bowl gelöst werden.

Doch wie man im Spiel zuvor der 49ers gegen die Eagles im NFC-Finale gesehen hat: Ohne Quarterback wird man zum Freilos.

Doch Mahomes schien auf dem Dampfer zu sein, brachte zum Ende des ersten Quarters sein Team zweimal auf die Anzeigetafel.

Polizei musste Tür aufbrechen: NFL-Profi (†28) liegt tot in seinem Haus
NFL Polizei musste Tür aufbrechen: NFL-Profi (†28) liegt tot in seinem Haus

Es waren zwar nur zwei Field Goals, allerdings wurden auch zwei Touchdowns (völlig zurecht) nicht gegeben - was nicht Mahomes Schuld war.

Dass er jedoch schuld war, machte sich ab dem zweiten Quarter in manchen Szenen zwar bemerkbar.

Rookies der Defense retten Chiefs den Super-Bowl-Einzug

Angeschlagen, aber erfolgreich: Patrick Mahomes (M., #15) hat seine Kansas City Chief erneut bis ins NFL-Finale geführt.
Angeschlagen, aber erfolgreich: Patrick Mahomes (M., #15) hat seine Kansas City Chief erneut bis ins NFL-Finale geführt.  © KEVIN C. COX / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Man sah ihn zunehmend wieder humpeln, er machte auch sein erstes Fumble in seiner Post-Season-Karriere, doch er biss sich erfolgreich bis zum Ende durch.

Und das, obwohl reihenweise Spieler verletzt vom Platz mussten. War das Lazarett der Chiefs vor der Partie bereits gut besucht, dürfte es aktuell überfüllt sein.

Besonderes Lob muss man den notgedrungen eingesetzten Rookies der Defense aussprechen: Sie haben in dieser Partie eine Bengals-Offense ausgebremst, die in der Woche zuvor noch die Buffalo Bills überrannt hat.

Party-Streit eskaliert: 16-Jähriger schießt um sich und trifft aufstrebendes NFL-Talent!
NFL Party-Streit eskaliert: 16-Jähriger schießt um sich und trifft aufstrebendes NFL-Talent!

Und fast schon traditionell zwischen diesen beiden Teams entschied am Ende ein Field Goal über Sieg und Niederlage. Mit 23:20 kämpften sich die Kansas City Chiefs gegen bärenstarke Bengals ins Finale.

Mit den zwei Wochen Pause bis zum Super Bowl werden wir dann wohl auch einen deutlich agileren Patrick Mahomes auf dem Platz sehen. Vielleicht sogar mit einigen auskurierten Kollegen.

So wurde bei der Partie zwischen den Bengals und den Chiefs gepunktet

So haben die Teams ihre Punkte erzielt. (Wie in der NFL üblich, wird die Heimmannschaft an zweiter Stelle genannt.)

1. Quarter

Chiefs: Field Goal über 43 Yards von Harrison Butker zum 0:3

2. Quarter

Chiefs: Field Goal über 24 Yards von Harrison Butker zum 0:6

Bengals: Field Goal über 30 Yards von Evan McPherson zum 3:6

Chiefs: Pass für 14 Yards von Patrick Mahomes auf Travis Kelce (Extra Point: good) zum 3:13

Bengals: Field Goal über 23 Yards von Evan McPherson zum 6:13

3. Quarter

Bengals: Pass für 27 Yards von Joe Burrow auf Tee Higgins (Extra Point: good) zum 13:13

Chiefs: Pass für 19 Yards von Patrick Mahomes auf Marquez Valdes-Scantling (Extra Point: good) zum 13:20

4. Quarter

Bengals: Lauf über 2 Yards von Samaje Perine (Extra Point: good) zum 20:20

Chiefs: Field Goal über 45 Yards von Harrison Butker zum 20:23

Titelfoto: KEVIN C. COX / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Mehr zum Thema NFL: