Der amtierende Super-Bowl-Champ ist raus! Irre Fehlentscheidungen und historische Comebacks

USA - Was war das für ein NFL-Wochenende? Womit fangen wir an? Am besten mit dem Elefanten im Raum: Der aktuelle Quarterback der Indianapolis Colts, Matt Ryan (37), ist trauriger Rekordhalter: Er verspielte im Februar 2017 mit den Atlanta Falcons eine 28:3-Führung im Super Bowl. Am Ende feierte sein Gegenüber Tom Brady (45) mit den Patriots (die Älteren werden sich erinnern) das größte Endspiel-Comeback in der NFL-Geschichte. Am Samstagabend sollte Ryan ein bitteres Déjà-vu am regulären 14. Spieltag erleben.

Nach der historischen Aufholjagd der Minnesota Vikings lässt sich Match-Winner Greg Joseph (28) nach seinem erfolgreichen Field Goal feiern.
Nach der historischen Aufholjagd der Minnesota Vikings lässt sich Match-Winner Greg Joseph (28) nach seinem erfolgreichen Field Goal feiern.  © STEPHEN MATUREN / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Bis zur Halbzeit führte er die Colts gegen die Minnesota Vikings zu einer komfortablen 33:0-Führung in die Halbzeit. In Worten: Dreiunddreißig Punkte Vorsprung.

Während Indianapolis zur Pause in der Kabine vermutlich schon den Champagner köpfte, muss zeitgleich irgendein Spieler der Vikings gesagt haben: "Ey, Leute? Sind wir nicht auch Profi-Footballer?" Und alle so: "Ach ja, stimmt." Man braucht ja nur fünf Touchdowns zum Sieg.

Anders ist nicht zu erklären, was sich in der zweiten Halbzeit in Minnesota ereignete. Blöd, wer da schon das Stadion verließ.

Weil sie ihn alt aussehen ließ? NFL-Star soll Model das Bein gebrochen haben!
NFL Weil sie ihn alt aussehen ließ? NFL-Star soll Model das Bein gebrochen haben!

Zwar punkteten die Colts durch ein Field Goal und konnten insgesamt 36 Punkte auf die Anzeigetafel bringen, doch die Vikings standen dem in Nichts nach, schafften zum Ende hin den Ausgleich und gewannen in der Overtime mit 39:36.

Mit 33 aufgeholten Zählern das größte Comeback der NFL-Geschichte. Erneut mit einem zuvor siegessicheren Matt Ryan auf der Verliererseite.

Der bisherige Rekord wurde 1993 aufgestellt. Damals holten die Buffalo Bills einen 32-Punkte Rückstand gegen die Houston Oilers auf (Hä? Wer? Ja, das waren die Vorgänger der Tennessee Titans) und gewannen mit 41:38.

Auch andere Teams konnten Comeback. Der bereits erwähnte Tom Brady - einst ein Spieler, der zu jedem Zeitpunkt seine Mannschaft noch zum Sieg führen konnte - ist nun ein Quarterback, der zu jedem Zeitpunkt ein Spiel versemmeln kann.

Er ging mit seinen Tampa Bay Buccaneers mit einer 17:3-Führung gegen die Cincinnati Bengals in die Halbzeitpause. Früher sagte man: Das Ding ist durch, wir sprechen hier schließlich von Tom Brady.

Wer braucht schon Verlängerung, wenn man eine Niederlage haben kann?

Nimm du, ich hab ihn sicher: Mit ihrem spontanen Lateralpass-Spielzug wollten die Patriots bei ablaufender Uhr die Overtime vermeiden. Ist ihnen gelungen - aber anders, als erhofft.
Nimm du, ich hab ihn sicher: Mit ihrem spontanen Lateralpass-Spielzug wollten die Patriots bei ablaufender Uhr die Overtime vermeiden. Ist ihnen gelungen - aber anders, als erhofft.  © Ethan Miller / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Aber wir haben 2022 und niemand scheint ernsthaft noch vom "G.O.A.T." ("Greatest Of All Times") eingeschüchtert zu sein. Die Bengals dachten sich: Wie viel Quarter haben wir noch? Zwei? Reicht. Und dann gewannen sie mal spontan mit 34:23.

Ja, klar, liebe Brady-Fans, natürlich haben die Buccaneers ordentlich Verletzungspech, keine Frage. Aber Tampa steht inzwischen 6-8 in dieser Saison - und erzählt mir als Niners-Fan mal was von Verletzungen. Na, siehste.

Wem man auch nichts mehr erzählen muss, sind die New England Patriots. Das Team ist inzwischen in der Welt der herkömmlichen Mannschaften angekommen, in der die Schiedsrichter nicht der "12. Mann" auf dem Platz sind. ("Hey, das stimmt gar nicht." Ich bin seit 35 Jahren im Thema Football. Doch!)

Schnäppchen für NFL-Fans! YouTube haut den "Game Pass" für kommende Saison 90 Prozent billiger raus!
NFL Schnäppchen für NFL-Fans! YouTube haut den "Game Pass" für kommende Saison 90 Prozent billiger raus!

Durch mindestens eine mehr als kritische Fehlentscheidung der Referees konnten ihre Kontrahenten, die Las Vegas Raiders, die Partie zum 24:24 ausgleichen. Was sollte man als Patriots-Spieler machen? Richtig: Wir haben jetzt den Ball, lassen die letzten Sekunden runterlaufen und schlagen die Slotmachines in der Overtime.

Aber warum habe ich die Frage im Konjunktiv II formuliert? Weil die Patriots dachten: Mit ablaufender Uhr machen wir einen Trickspielzug, passen den Ball immer wieder nach hinten, werfen ihn dann aus Versehen zum Gegner und schauen zu, wie er damit in die Endzone rennt und uns mit 24:30 besiegt. Im wahrsten Sinne: dumm gelaufen - und da war kein Schiedsrichter schuld.

Und auch für den amtierenden Super-Bowl-Champion, die Los Angeles Rams, ist diese Saison dumm gelaufen. Mit ihrer Niederlage in der Nacht auf Dienstag gegen die Green Bay Packers haben sie nicht einmal mehr eine theoretische Chance auf die Playoffs.

Alle Ergebnisse am 15. Spieltag der National Football League

So haben die Mannschaften in der 15. Woche der National Football League gespielt:

(Wie für die NFL typisch steht das Auswärtsteam an erster Stelle, in den Klammern stehen Siege-Niederlagen und ggf. an letzter Stelle die Unentschieden.)

San Francisco 49ers (10-4) @ Seattle Seahawks (7-7) 21:13

Indianapolis Colts (4-9-1) @ Minnesota Vikings (11-3) 36:39 /OT

Baltimore Ravens (9-5) @ Cleveland Browns (6-8) 3:13

Miami Dolphins (8-6) @ Buffalo Bills (11-3) 29:32

Atlanta Falcons (5-9) @ New Orleans Saints (5-9) 18:21

Pittsburgh Steelers (6-8) @ Carolina Panthers (5-9) 24:16

Philadelphia Eagles (12-1) @ Chicago Bears (3-11) 25:20

Kansas City Chiefs (11-3) @ Houston Texans (1-12-1) 30:24 /OT

Dallas Cowboys (10-4) @ Jacksonville Jaguars (6-8) 34:40 /OT

Detroit Lions (7-7) @ New York Jets (7-7) 20:17

Arizona Cardinals (4-10) @ Denver Broncos (4-10) 15:24

New England Patriots (7-7) @ Las Vegas Raiders (6-8) 24:30

Tennessee Titans (7-7) @ Los Angeles Chargers (8-6) 14:17

Cincinnati Bengals (10-4) @ Tampa Bay Buccaneers (6-8) 34:23

New York Giants (8-5-1) @ Washington Commanders (7-6-1) 20:12

Los Angeles Rams (4-10) @ Green Bay Packers (6-8) 12:24

Kampf um die Playoffs: Welche Teams sind schon drin, welche raus?

Wichtige Frage drei Wochen vor Saison-Ende: Wie stehen die Teams im Rennen um die Playoffs-Plätze?

Folgende Teams sind bereits sicher in der Post-Season:

  • Buffalo Bills
  • Kansas City Chiefs
  • Philadelphia Eagles
  • Minnesota Vikings
  • San Francisco 49ers
  • Dallas Cowboys

Folgende Teams haben keine Chance mehr auf die Playoffs:

  • Houston Texans
  • Chicago Bears
  • Denver Broncos
  • Los Angeles Rams
  • Arizona Cardinals

Alle anderen Vereine haben noch - mehr oder weniger realistische - Chancen, um den Super Bowl spielen zu können.

Wie speziell unsere deutschen Spieler in der NFL abgeliefert haben, könnt ihr in dieser Kolumne nachlesen.

Titelfoto: STEPHEN MATUREN / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Mehr zum Thema NFL: