Tippspiel zur NFL: Diese Teams gewinnen (vielleicht) die Sonntagsspiele der "Super Wild Card"

USA - Der NFL-Playoffs-Sonntag steht ins Haus und eines kann man wohl schon vorhersagen: je später der Abend, desto abgebissener die Fingernägel. Das wird lecker.

Mit der Partie Pittsburgh Steelers (schwarzes Trikot) bei den Buffalo Bills startet der Football-Playoffs-Abend am Sonntag für die deutschsprachige NFL-Fangemeinde.
Mit der Partie Pittsburgh Steelers (schwarzes Trikot) bei den Buffalo Bills startet der Football-Playoffs-Abend am Sonntag für die deutschsprachige NFL-Fangemeinde.  © Justin Berl / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Bereits gestern habe ich Euch verraten, wie die Samstagsspiele ausgehen werden und für wen die Super-Bowl-Jagd gleich am ersten Tag der ersten Runde vorbei sein wird.

Ziehen wir ein Fazit: Texans und Chiefs als Sieger vorhergesagt – Texans und Chiefs sind weiter in den Playoffs. Nennt mich Nostradamus.

Starten wir nun mit Pittsburgh Steelers gegen die Buffalo Bills, die eigentlich um 19 Uhr angesetzt waren – wetter-/sicherheitsbedingt jetzt erst am Montag um 22.30 Uhr starten. Aber mein innerer Monk will die Reihenfolge einhalten.

Streaming-Hammer: Netflix krallt sich Live-Übertragungsrechte für NFL-Spiele – sogar exklusiv?
NFL Streaming-Hammer: Netflix krallt sich Live-Übertragungsrechte für NFL-Spiele – sogar exklusiv?

Kälte-erprobt sind beide Teams – Grüße zu den Dolphins – aber ein großer Faktor könnte hier der Wind werden. Field Goals und lange Pässe liegen hier nicht nur im Talent der Spieler, auch in Petrus' Willen.

Kann man die Stärke eines Teams von einem Spieler abhängig machen? Stichwort: T. J. Watt. Der Linebacker der Steelers ist verletzt – was nicht neu ist. Und daher haben wir eine Statistik.

Mehr als 90 Prozent der Spiele, bei denen auf T. J. Watt verzichtet werden musste, endeten mit einer Niederlage für Pittsburgh. Hinzu kommt der Heimvorteil der Bills.

Chef-Trainer gefeuert und jetzt ist er beim Gegner: Das gibt Zunder

Ausgebremst: Die Green Bay Packers wollen in die nächste Playoffs-Runde. Doch ob es an Dallas (weiß) ein Vorbeikommen gibt? (Archiv)
Ausgebremst: Die Green Bay Packers wollen in die nächste Playoffs-Runde. Doch ob es an Dallas (weiß) ein Vorbeikommen gibt? (Archiv)  © PATRICK MCDERMOTT / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Auch personell scheint bei Buffalo der ein oder andere Akteur ganz Pokémon-like die nächste Entwicklungsstufe anzupeilen.

Die Bills kommen weiter, schauen wir auf das nächste – also inzwischen erste – Sonntagsspiel. Green Bay Packers bei den Dallas Cowboys (22.30 Uhr). Klarer Favorit: die Jungs aus Texas.

Allem voran auch wegen des Ober-Cowboys, den Mann mit dem dicksten Lasso, dem Head Coach: Mike McCarthy. Wir erinnern uns. Mit Schimpf und Schande 2018 von den Packers rausgeworfen. Und nun? Tja, jetzt er die Chance, seinem Ex-Verein gewaltig in die Suppe zu spucken. Und die Talente hat er auch um sich vereint.

NFL in München! Noch diesen Monat beginnt der Kampf um die Tickets
NFL NFL in München! Noch diesen Monat beginnt der Kampf um die Tickets

Packers können zwar auf ein Playoffs-Wunder warten, aber hier stehen wohl die Mannen aus Dallas am Ende als Sieger fest. Schaut noch einmal in den Saison-Rückblick: Sie viele Gegner konnten bei den Cowboys im Stadion gewinnen? Genau. Null.

Bleiben noch die Los Angeles Rams bei den Detroit Lions (2.15 Uhr). Schatz, geh' du schon mal ins Bett, bei mir wird's heute etwas später.

Das wird vermutlich ein 5-Sterne Football-Deluxe-Menü mit Vor- und Nachspeise, Weinverkostung und Gruß aus der Küche. "Frauentausch" – aber mit reichen Männern.

Rams gegen Lions: Das ist wie "Frauentausch" – nur mit Quarterbacks

Die Los Angeles Rams (blau) zu Gast bei bei den Detroit Lions. Für Football-Feinschmecker vermutlich das wahre Topspiel der "Super Wild Card"-Runde. (Archiv)
Die Los Angeles Rams (blau) zu Gast bei bei den Detroit Lions. Für Football-Feinschmecker vermutlich das wahre Topspiel der "Super Wild Card"-Runde. (Archiv)  © RONALD MARTINEZ / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Wer auch immer diesen Spieltag geplant hat: Dir steht der Emmy zu, keine Frage.

Auf der einen Seite: Jared Goff, Quarterback der Detroit Lions und früher bei den Rams. Auf der anderen Seite: Matthew Stafford, Quarterback der L.A. Rams und früher bei den Lions.

Die Teams sagten sich damals 2021: Mit dem Alten klappt's nicht mehr, aber deiner gefällt uns, lass ma' tauschen. Und nun stehen sie sich gegenüber. Wurde auch Zeit.

Im Rücken haben sie zwei der besten Head Coaches und beide Teams haben eine mega Motivation. Die Rams: Vor zwei Jahren Super-Bowl-Sieger, in der letzten Saison ein Totalausfall. Und plötzlich stehen sie heuer – durchaus überraschend – unter den Finalisten.

Und Detroit? Das erste Heimspiel seit 30 Jahren. Seit! 30! Jahren! Leg mal kurz das Handy zur Seite und erinnere dich, wie alt du damals warst. Na, siehste. Genau darum. In diesem Spiel wird die Hütte brennen.

Super-Wild-Card-Showdown in der Nacht auf Dienstag

Mein schwerster Tipp an diesem Wochenende. Aber ich mag Disney und den "Lion King", hoffe auf die Defense der Löwen und setze auf einen Sieg für Detroit. Und weil wir richtig gut drauf sind, nehmen wir noch die finale "Bist du bescheuert, so spät noch wach zu sein"-Partie mit.

Die Philadelphia Eagles müssen – deutscher Zeit in der Nacht auf Dienstag um 2.15 Uhr – zu den Tampa Bay Buccaneers. Nach dem letzten Spieltag: Not gegen Elend. Die Buccs schaffen gegen das schlechteste Team der Liga keinen Touchdown. Die Eagles sahen zuletzt alles andere als ein Playoffs-Team aus.

Wir erinnern uns an den Film "Space Jam", als die Talente der Profis geklaut wurden. Das ist Philadelphia. Aber Tampa-Quarterback Baker Mayfield ist derzeit – wenn er will – on fire. Und genau darum machen die Freibeuter das Rennen.

Titelfoto: RONALD MARTINEZ / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Mehr zum Thema NFL: