Bärenstarke Telekom Baskets Bonn drehen Rückstand und dürfen jubeln

Bonn – Die Telekom Baskets Bonn haben ihre Erfolgsserie zum Auftakt der Play-off-Halbfinals in der Basketball-Bundesliga (BBL) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg fortgesetzt.

Die Telekom Baskets Bonn konnten das erste Duell der Best-of-five-Serie gegen Ludwigsburg für sich entscheiden.
Die Telekom Baskets Bonn konnten das erste Duell der Best-of-five-Serie gegen Ludwigsburg für sich entscheiden.  © Hendrik Schmidt/dpa

Durch das 80:71 (42:31) im ersten Duell der Best-of-five-Serie gewann der Hauptrunden-Sieger das 23. BBL-Spiel nacheinander. Im zweiten Vergleich hat Bonn am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr/MagentaSport) erneut Heimrecht.

Die Hausherren taten sich nach ihrem Durchmarsch im Viertelfinale gegen die Niners Chemnitz zunächst schwer und gerieten trotz einer anfänglichen Führung mit neun Punkten in Rückstand. Noch vor der Pause jedoch rückte das Team von Trainer Tuomas Iisalo (40) die Verhältnisse wieder zurecht.

Danach konnte Ludwigsburg, das sich gegen die EWE Baskets Oldenburg ebenfalls ohne Niederlage für die Semifinals qualifiziert hatte, den überlegenen Rheinländern keinen entscheidenden Widerstand mehr leisten.

Kuriose Szene in der Basketball-Bundesliga: Profi verliert Teil seines Zahnes und sucht ihn dann verzweifelt
Basketball Bundesliga Kuriose Szene in der Basketball-Bundesliga: Profi verliert Teil seines Zahnes und sucht ihn dann verzweifelt

Bonns erfolgreichster Werfer war T.J. Shorts II (25) mit 22 Punkten. Yorman Polas Bartolo (37) sammelte mit zwölf Zählern die meisten Punkte für die Gäste.

Den zweiten Finalisten ermitteln Pokalsieger Bayern München und Favoritenschreck ratiopharm Ulm. Vor dem zweiten Duell am Dienstag (20.30 Uhr/MagentaSport) in München führt Ulm mit 1:0. Im Viertelfinale hatte Ulm Titelverteidiger Alba Berlin ausgeschaltet.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Basketball Bundesliga: