Baskets Bonn holen sich den Hauptrunden-Titel und räumen bei Saison-Ehrungen ab

Bonn - Den Telekom Baskets Bonn ist der erste Platz nach der Hauptrunde der Basketball-Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Zudem sicherten sich die Rheinländer zwei Saison-Auszeichnungen.

Die Telekom Baskets Bonn freuen sich über den Hauptrunden-Titel.
Die Telekom Baskets Bonn freuen sich über den Hauptrunden-Titel.  © Imago / Eibner

Durch einen 102:75-Kantersieg bei Brose Bamberg haben sich die Bonner das komplette Heimrecht für die Playoffs der Basketball-Bundesliga gesichert.

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Selbstläufer für die Telekom Baskets aus. Vor allem offensiv gelang dem Champions-League-Halbfinalisten im ersten Viertel sehr wenig, sodass es "nur" mit einer 16:10-Führung in den zweiten Abschnitt ging.

Im zweiten Viertel gab es dann bereits die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste. Durch einen 12:0-Lauf erspielten sich die Bonner eine 17-Punkte-Führung bis zur Halbzeitpause.

Telekom Baskets Bonn starten in die Playoffs: "So hart spielen wie möglich"
Basketball Bundesliga Telekom Baskets Bonn starten in die Playoffs: "So hart spielen wie möglich"

Die zweite Halbzeit war dann eine reine Machtdemonstration in der sich die Rheinländer den nächsten Blowout-Sieg rausschossen, sodass am Ende der deutliche 102:75-Erfolg zu Buche stand. "Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir hatten nach dem Spiel in Göttingen ein paar kleinere Probleme, ins Spiel zu finden. Spätestens im dritten Viertel haben wir uns aber auf Bamberg eingestellt und die richtigen Entscheidungen getroffen", lobte Bonns finnischer Headcoach Tuomas Iisalo (40).

Schon vor dem Kantersieg hatten die Bonner einiges zu feiern. Denn gleich zwei Akteure räumten bei den Saison-Auszeichnungen ab.

Bonns Chefcoach Tuomas Iisalo erneut Trainer des Jahres

Während Headcoach Tuomas Iisalo (40) zum zweiten Mal in Folge zum "Trainer des Jahres" gekürt wurde, darf sich Spielmacher TJ Shorts II (25) MVP nennen.
Während Headcoach Tuomas Iisalo (40) zum zweiten Mal in Folge zum "Trainer des Jahres" gekürt wurde, darf sich Spielmacher TJ Shorts II (25) MVP nennen.  © Bildmontage: Marius Becker/dpa

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde Chefcoach Iisalo zum Trainer des Jahres gewählt. "Die BBL ist voller großartiger Trainer und ich fühle mich sehr geehrt, dass ich diese Auszeichnung zum zweiten Mal in Folge erhalten habe. Ein Trainer kann das Spiel nicht direkt beeinflussen, daher gilt der größte Dank unseren großartigen Spielern, die ein ungewöhnlich hohes Maß an Engagement und Aufopferung gezeigt haben", sagte der 40-jährige Finne nach der Ehrung, die er mit 63 Prozent der Stimmen für sich entscheiden konnte.

Und auch die Auszeichnung zum Spieler des Jahres geht erneut nach Bonn. Nachdem im vergangenen Jahr Parker Jackson-Cartwright (27) den Titel holen konnte, darf sich diese Saison Point Guard TJ Shorts II (25) MVP der Basektball-Bundesliga nennen.

"Ich danke meinen Trainern, meinen Teamkollegen und den Fans dafür, dass sie mich unterstützen und mich so akzeptieren, wie ich bin. So sehr dies ein individueller Preis ist, so sehr ist es auch ein Teampreis. Denn nichts von dem, was ich erreicht habe, wäre ohne all die Menschen die mich unterstützen, möglich gewesen! Also danke ich euch von ganzem Herzen!"

Kuriose Szene in der Basketball-Bundesliga: Profi verliert Teil seines Zahnes und sucht ihn dann verzweifelt
Basketball Bundesliga Kuriose Szene in der Basketball-Bundesliga: Profi verliert Teil seines Zahnes und sucht ihn dann verzweifelt

Doch bevor die Baskets Bonn Mitte Mai in die Playoffs starten, gibt es am kommenden Sonntag (7. Mai) noch ein Hauptrundenspiel zu absolvieren. Dann gastiert der Tabellensiebte ratiopharm Ulm im Telekom Dome.

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema Basketball Bundesliga: