Neun-Darter und irre Show: Wunderkind Luke Littler gewinnt die Premier League

London - Vor rund einem Monat feuerte Darts-Schwergewicht Michael van Gerwen (34) kleine Giftpfeile in Richtung Wunderkind Luke Littler. Nun hat der 17-Jährige sämtliche Kritiker zum Schweigen gebracht und die Premier League in einem famosen Finale als jüngster Spieler aller Zeiten in der Londoner O2-World gewonnen.

In den Play-offs der Premier League zeigte Darts-Star Luke Littler (17) einmal mehr seine Klasse und krönte sich zum verdienten Sieger - dem jüngsten aller Zeiten.
In den Play-offs der Premier League zeigte Darts-Star Luke Littler (17) einmal mehr seine Klasse und krönte sich zum verdienten Sieger - dem jüngsten aller Zeiten.  © IMAGO / Pro Sports Images

"The Nuke" besiegte beim Showdown im Finale den aktuellen Weltmeister Luke Humphries (29) mit 11:7. Dabei zauberte er einen astreinen Neun-Darter in einem hochklassigen Finale ans Board.

Die Fans in London rasteten standesgemäß richtig aus, die Stimmung war fast so gut wie im legendären "Ally Pally", also dem Alexandra Palace, wo Littler im Januar im WM-Finale Humphries noch unterlegen war.

"Das ist für alle Zweifler, es fühlt sich so gut an, zu gewinnen", war das 17-jährige Wunderkind nach seinem Erfolg aus dem Häuschen.

Pfeil mitten ins Herz: Darts-Weltmeister sinkt vor traumhafter Kulisse aufs Knie!
Darts Pfeil mitten ins Herz: Darts-Weltmeister sinkt vor traumhafter Kulisse aufs Knie!

Der Engländer nimmt nicht nur van Gerwen den Titel ab, sondern ist einer der wenigen, die bei ihrer ersten Teilnahme an der Premier League gleich den großen Sieg holen.

Vor ihm war das unter anderem dem Niederländer 2015, aber auch Darts-Legende Phil Taylor (63) 2005 oder Gary Andersen (53) 2011 gelungen.

Für den Triumph in der Premier League kassiert Darts-Wunderkind Luke Little rund 323.000 Euro

Im Finale spielte er Weltmeister Luke Humphries (29, r.) ans Board.
Im Finale spielte er Weltmeister Luke Humphries (29, r.) ans Board.  © Zac Goodwin/PA Wire/dpa

Schon im Halbfinale zeigte Littler eine grandiose Leistung, spielte Michael Smith (33) beim 10:5-Erfolg sprichwörtlich ans Board.

Im anderen Semifinale musste van Gerwen die erste herbe Enttäuschung einstecken, als Humphries ihn ebenfalls mit 10:5 abfertigte. Anschließend wird er den Triumph von Littler natürlich registriert und zähneknirschend festgestellt haben, dass das Wunderkind eben doch alles gewonnen hat.

Für den Sieg kassiert der Engländer umgerechnet rund 323.000 Euro. Überraschend kommt es nicht, dass Littler am Ende ganz oben steht, er hatte über die 16 Spieltage der Premier League vor dem Halbfinale bereits brilliert, sich vier Tageserfolge geholt. Als Erster war er in die Play-offs gegangen, in denen er nun einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellte.

Comeback nach brutaler Prügel-Attacke: Darts-Star pfeift auf Rat seiner Ärzte!
Darts Comeback nach brutaler Prügel-Attacke: Darts-Star pfeift auf Rat seiner Ärzte!

Schon im Vorfeld hatte der 17-Jährige angekündigt, dass ein Sieg eine große Botschaft an all seine Kritiker sein würde und alle, die an ihm gezweifelt hätten. Michael van Gerwen wird es zur Kenntnis genommen haben.

Titelfoto: IMAGO / Pro Sports Images

Mehr zum Thema Darts: