Neuer Vertrag bei den Eislöwen: Andres erwartet mehr von sich selbst!

Dresden - "Wir brauchen zukünftig wieder einen qualitativ besseren und deutlich effektiveren Torabschluss von ihm", spricht Eislöwen-Sportdirektor Matthias Roos (42) Klartext.

Tomas Andres (26) erwartet nach seiner Vertragsverlängerung bei den Eislöwen mehr von sich selbst.
Tomas Andres (26) erwartet nach seiner Vertragsverlängerung bei den Eislöwen mehr von sich selbst.  © Lutz Hentschel

Und trotzdem ist er froh, dass in der Länderspielpause der Vertrag mit Tomas Andres (26) verlängert werden konnte...

Die Frage ist, ob es zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung war. Immerhin bekam er gleich einen Vertrag bis einschließlich Frühjahr 2025. Keine Frage, der Stürmer aus Usti ist wieselflink, übernimmt Verantwortung auf dem Eis und ist ein top Passgeber.

In der vergangenen Saison erzielte Andres seine Bestwerte in der DEL2 - 17 Tore, 38 Vorlagen, in der Plus-Minus-Statistik lag er bei +28. Diese Performance bringt Andres derzeit nicht aufs Eis, ist teilweise zu verspielt und sucht noch zu sehr den Querpass, als selbst aufs Tor zu schießen.

Eislöwen-Sportdirektor redet Klartext nach Brockmann-Aus: "Null Überraschung mehr"
Dresdner Eislöwen Eislöwen-Sportdirektor redet Klartext nach Brockmann-Aus: "Null Überraschung mehr"

Eine frühzeitige Vertragsverlängerung könnte ein Anreiz sein, besser zu spielen, aber eben auch nicht.

Coach Andreas Brockmann (55) liebt es, wenn die Spieler hungrig sind und um einen neuen Vertrag erst noch spielen müssen.

Zumindest ist Andres bewusst: "Bisher konnte ich nicht an meine Leistungen der letzten Saison anknüpfen und dem Team noch nicht so helfen, wie es auch selbst von mir erwarte. Die Pause hat aber sehr gut getan, um den Kopf freizubekommen. Wir als Team und ich persönlich werden wieder neu angreifen. Ich erwarte deutlich mehr von mir."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresdner Eislöwen: