Drittligisten aufgepasst: Diese Spieler sind auf dem Winter-Transfermarkt!

Dresden - Dass Oliver Batista-Meier (21) bei einem passenden Angebot Dynamo Dresden im Winter verlassen könnte, ist kein Geheimnis mehr. Doch er ist nicht der einzige Spieler, der sich "auf dem Markt" befindet. TAG24 hat eine Liste an realistischen und verfügbaren Kandidaten zusammengestellt, die für den ein oder anderen Drittligisten interessant sein könnten.

Defensiv zentral

Michael Schultz (29, r.) ist derzeit eine der heißesten Aktien auf dem Markt. In Braunschweig sind seine Dienste nur bedingt gefragt. (Archivbild)
Michael Schultz (29, r.) ist derzeit eine der heißesten Aktien auf dem Markt. In Braunschweig sind seine Dienste nur bedingt gefragt. (Archivbild)  © Picture Point / Sven Sonntag

Robin Himmelmann (33, Tor, 225.000 Euro Marktwert): Vereinslos seit Juli, zuvor in Belgien aktiv. Stammt aus dem Pott und war viele Jahre St. Paulis Stammkeeper.

Lino Kasten (21, Tor, 200 TEUR): Vereinslos seit September, zuvor in Österreichs 2. Liga gehalten. Ausgebildet beim VfL Wolfsburg.

Felix Dornebusch (28, Tor, 175 TEUR): Vereinslos seit Juli, zuvor Ersatzkeeper in Hollands 1. Liga.

Spielunterbrechung wegen Schneebällen & Last-Minute-Sieg - Wahnsinn in der 3. Liga!
3. Liga Spielunterbrechung wegen Schneebällen & Last-Minute-Sieg - Wahnsinn in der 3. Liga!

Michael Schultz (29, Innenverteidigung, 300 TEUR): Steht bei Zweitligist Braunschweig unter Vertrag, hat aber die Freigabe erhalten. Mehrere Drittligisten sollen an dem Drittliga-Top-Verteidiger interessiert sein.

Nico Antonitsch (31, Innenverteidigung, 200 TEUR): Bei Drittligist Ingolstadt nur Reservist, der resolute Abräumer war in über 100 Einsätzen in dieser Spielklasse zumeist Stammkraft. Prädestiniert für den Abstiegskampf.

Alexander Winkler (31, Innenverteidigung, 175 TEUR): Stieg letzten Sommer noch mit K'lautern in die 2. Bundesliga auf. Seitdem vereinslos. Hat als Verteidiger einen starken linken Fuß für Spielaufbau und Standards.

Maximilian Hippe (24, Innenverteidigung, 150 TEUR): Gehörte wie Winkler zum K'lauterer Aufstiegskader (acht Einsätze), spielt seitdem aber nur noch in der Oberliga-Reserve.

Kilian Senkbeil (23, Innenverteidigung, 150 TEUR): Hat seinen Vertrag in Lettland aufgelöst. Für kleinere Drittligisten oder als Perspektivspieler eine gute Option.

Außenbahn defensiv

Michael Heinloth (30, v.l.) bringt immense Erfahrung aus der 2. Bundesliga sowie der ersten holländischen und polnischen Spielklasse mit. Trotz dessen ist er aktuell vereinslos. (Archivbild)
Michael Heinloth (30, v.l.) bringt immense Erfahrung aus der 2. Bundesliga sowie der ersten holländischen und polnischen Spielklasse mit. Trotz dessen ist er aktuell vereinslos. (Archivbild)  © Picture Point / Gabor Krieg

Tobias Pachonik (27, Rechtsverteidigung, 400 TEUR): Verhandelte im Herbst mit Saarbrücken, ein Wechsel kam nicht zustande. Weiterhin ohne Klub. Die Gehaltsvorstellungen des Profis, der zuvor drei Jahre Stammkraft in der ersten und zweiten holländischen Liga war, dürften gesunken sein.

Michael Heinloth (30, Rechtsverteidigung, 250 TEUR): War über drei Jahre Führungsspieler in Ingolstadt, erlebte den Auf- wie Abstieg in die 2. Liga mit. Seit Sommer auf Vereinssuche.

Laurenz Dehl (21, Rechtsverteidigung, 250 TEUR): Sammelte gut vier Monate Auslandserfahrung in Irland bei Bohemians. Kam dort aber nicht auf die gewünschte Spielzeit. Ist zu Stammverein Union Berlin zurückgekehrt und könnte nun in die 3. Liga verliehen werden.

Schocknachricht für Ex-Dynamo Sebastian Mai: Kreuzbandriss!
3. Liga Schocknachricht für Ex-Dynamo Sebastian Mai: Kreuzbandriss!

Marcel Gaus (33, Linksverteidigung, 200 TEUR): Hat über 300 Profispiele in den Knochen. Trainiert seit Spätsommer bei seinem Ausbildungsklub Fortuna Düsseldorf mit, hat dort aber keine Chancen auf einen Zweitliga-Vertrag.

Leroy Kwadwo (26, Linksverteidigung, 175 TEUR): Der Duisburg-Profi fiel mit einer Hüftverletzung den Großteil der Hinrunde aus. Steht aber nach der Rückkehr hintendran und dürfte die Freigabe erhalten.

Mittelfeld zentral

Heinz Mörschel (25, l.) stieg vergangene Saison mit Dresden aus der 2. Bundesliga ab. Seine Hoffnungen, in der 2. Liga unterzukommen, erfüllten sich bislang nicht.
Heinz Mörschel (25, l.) stieg vergangene Saison mit Dresden aus der 2. Bundesliga ab. Seine Hoffnungen, in der 2. Liga unterzukommen, erfüllten sich bislang nicht.  © Lutz Hentschel

Heinz Mörschel (25, offensives Mittelfeld, 300 TEUR): Nach einer enttäuschenden Zweitliga-Saison bei Dynamo Dresden, die im Abstieg endete, ohne Klub. War im Sommer bei Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg im Probetraining, für einen Vertrag reichte es nicht.

Moritz Leitner (30, zentrales Mittelfeld, 325 TEUR): Zuletzt bis Sommer für Zürich in der ersten Schweizer Liga aktiv, dort aber nur Teilzeitkraft. Seitdem in der Findungsphase. Der Mittelfeldregisseur bringt über 100 Spiele Bundesliga- und Premier League-Erfahrung mit.

Tolcay Cigerci (27, offensives Mittelfeld, 275 TEUR): War nach seinem missglückten Türkei-Abenteuer im Sommer bei Drittligisten erst auf dem Radar, als die meisten Planungen abgeschlossen waren. Bei Regionalligist VSG Altglienicke ist er Unterschiedspieler, trotzdem dümpelt der Klub im Mittelfeld rum und dürfte seine Aufstiegsambitionen begraben haben. Kommt ein ambitionierter Drittligist, scheint eine vorzeitige Freigabe vorstellbar.

René Klingenburg (28, zentrales Mittelfeld, 250 TEUR): Gilt als Bad Boy auf dem Platz und war ein entscheidendes Puzzleteil der K'lauterer Aufstiegsmannschaft letzte Saison. Seit dem Trainerwechsel zu Dirk Schuster nur mit Nebenrolle beim 1. FCK. Wird bereits in der Gerüchteküche gehandelt.

Patrick Kammerbauer (25, defensives Mittelfeld, 250 TEUR): Letzte Saison noch Stammkraft bei der U23 von Freiburg in der 3. Liga. Hat sich wohl verpokert, seit Juli vereinslos. Hielt sich im November bei Drittligist Waldhof Mannheim fit, zu einer Verpflichtung kam es nicht.

Quirin Moll (31, defensives Mittelfeld, 225 TEUR): Nur noch Rotationsspieler bei 1860 München. Da die Löwen Budget freimachen müssen, um sich zu verstärken, würde man Moll bei einem Wechselwunsch keine Steine in den Weg legen.

Außenbahn offensiv

Merveille Biankadi (27) war zuletzt 1,5 Jahre auf Leihe für 1860 München in der 3. Liga aktiv. Bei seinem Stammverein, Zweitligist Heidenheim, kommt der flinke Offensivspieler nicht zum Zug. (Archivbild)
Merveille Biankadi (27) war zuletzt 1,5 Jahre auf Leihe für 1860 München in der 3. Liga aktiv. Bei seinem Stammverein, Zweitligist Heidenheim, kommt der flinke Offensivspieler nicht zum Zug. (Archivbild)  © Picture Point / Sven Sonntag

Jan-Marc Schneider (28, linkes Mittelfeld, 400 TEUR): Der 57-malige Zweitliga-Spieler ist nach seinem Griechenland-Intermezzo seit Sommer ohne Klub. Die 3. Liga könnte für den variablen Offensivspieler der nächste logische Schritt werden.

Merveille Biankadi (27, beide Flügel, 300 TEUR): Wurde von seinem Stammverein Heidenheim schon zweimal in die 3. Liga verliehen (zu 1860 München und Eintracht B'schweig). In der 2. Bundesliga gelang nicht der Durchbruch, jetzt könnte er Heidenheim endgültig den Rücken kehren. Für die 3. Liga ist der Flügelflitzer ein Top-Mann.

Enrique Peña Zauner (22, Linksaußen, 275 TEUR): Bei Eintracht Braunschweig seit dem Zweitliga-Aufstieg nur noch Reservist, sein Vertrag läuft im Sommer aus. Dürfte als junger Spieler auf Spielpraxis drängen.

Robin Scheu (27, Rechtsaußen; 225 TEUR): Seit dem Trainerwechsel zu Rüdiger Ziehl quasi außen vor. Da sein Vertrag ohnehin im Sommer endet, ist ein vorzeitiger Wechsel des langjährigen Zweit- und Drittliga-Profis denkbar.

Sercan Sararer (33, Linksaußen, 200 TEUR): Der Edeltechniker ist etwas gealtert, dabei ist seine Super-Saison mit 22 Scorerpunkten bei Türkgücü München keine zwei Jahre her. Im Sommer bot er sich wie Mörschel in Magdeburg an, hielt sich auch bei Ex-Klub Fürth fit. Warum ein Mann mit seinen Fähigkeiten noch vereinslos ist, bleibt ein Rätsel.

Kevin Goden (23, Rechtsaußen, 175 TEUR): Steht seit Sommer 2021 bei 1860 München unter Vertrag, spielt in den Planungen aber keine Rolle mehr. Ist auf der rechten Bahn defensiv wie offensiv einsetzbar und für Klubs mit klammem Geldbeutel eine Option.

Kay Seidemann (22, Rechtsaußen, 125 TEUR): Der Durchstarter der bisherigen Regionalliga Nordost Saison steht längst bei zahlreichen höherklassigen Klubs auf dem Zettel, darunter Aue. Bei ihm beleuchteten wir bereits, was für einen sofortigen Wechsel passen müsste.

Angriff zentral

Timmy Thiele (31) ist einer der großen Namen auf dem Drittliga-Transfermarkt. Allerdings war der pfeilschnelle Angreifer zuletzt lange verletzt. (Archivbild)
Timmy Thiele (31) ist einer der großen Namen auf dem Drittliga-Transfermarkt. Allerdings war der pfeilschnelle Angreifer zuletzt lange verletzt. (Archivbild)  © Picture Point / Sven Sonntag

Emilio Kehrer (20, Mittelstürmer, 400 TEUR): Kam nach seinem Wechsel zu Cercle Brügge in der ersten belgischen Liga noch nicht zum Zug. Eine Ausleihe in die 3. Liga könnte für den aktuell deutschen u20-Nationalspieler Sinn ergeben.

Semir Telalovic (22, Mittelstürmer, 250 TEUR): Spielte bis vor zwei Jahren noch 6. Liga. Zerschoss in seinem ersten Halbjahr förmlich die Regionalliga Bayern. Letzten Winter folgt der Wechsel zu Gladbachs U23, wo er weiterhin wie am Fließband trifft. Soll laut Bild im Blickfeld von Dynamo Dresden und des 1. FC Saarbrücken stehen. Würde zudem unter die nicht unwichtige U23-Regel fallen.

Felix Schröter (26, Mittelstürmer, 250 TEUR): Spielte zuletzt 1,5 Saisons in Norwegen. Stieg dort trotz ordentlicher Torquote aus der 1. Liga ab (die Spieljahre enden dort kalendarisch) und strebt einen Wechsel an. Wahrscheinlichstes Ziel: Deutschland.

Hilal El-Helwe (28, Halbstürmer, 250 TEUR): Verschwand zuletzt von der Bildfläche, kickte in Malaysia, Jordanien und im Libanon. In der 3. Liga erzielte er elf Tore selbst und legte ebenso viele in seiner Zeit in Meppen und Halle auf. Ist gemäß einem Interview mit transfermarkt.de seit November zurück in Deutschland.

Timmy Thiele (31, Mittelstürmer, 175 TEUR): Ist nach langwierigen Leistenproblemen samt OP wieder "schmerzfrei" (transfermarkt.de). Hält sich seit zwei Wochen in Meppen fit. Trainer Stefan Krämer bezeichnet eine Verpflichtung in der NOZ als "unrealistisch". Vielleicht schlägt ja ein anderer Klub beim 44-maligen Drittliga-Torjäger zu.

Christopher Schepp (22, Mittelstürmer, 50 TEUR): Liefert in seiner ersten Regionalliga-Saison für Blau-Weiß Lohne wie ein Uhrwerk. Steht laut NOZ bei vielen niedersächsischen Klubs auf dem Zettel.

Redaktioneller Hinweis: Die Liste ist nach besten Recherche-Ergebnissen des Autors frei zusammengestellt und enthält keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema 3. Liga: