Nach nur acht Spielen gefeuert! ER wird Grammozis' Nachfolger beim FCK

Kaiserslautern - Unter ihm sollte es besser werden, doch das Gegenteil war der Fall! Deshalb zieht der 1. FC Kaiserslautern die Reißleine und entlässt Trainer Dimitrios Grammozis (45) – nach nur acht Spielen und 73 Tagen im Amt. Ein Nachfolger steht schon bereit – und ist ein alter Bekannter!

Nach nur 73 Tagen ist Schluss! Dimitrios Grammozis (45) ist nicht länger Trainer des 1. FC Kaiserslautern.
Nach nur 73 Tagen ist Schluss! Dimitrios Grammozis (45) ist nicht länger Trainer des 1. FC Kaiserslautern.  © Soeren Stache/dpa

Wie der Verein am heutigen Mittwochmorgen mitteilte, habe man sowohl Grammozis als auch seinen Co-Trainer Sven Piepenbrock (41) am Dienstagabend freigestellt. Man reagiere damit auf "die jüngsten sportlichen Ereignisse in der Liga, die nicht die erhoffte positive Wendung genommen haben".

"Der FCK bedankt sich bei Dimitrios Grammozis und Sven Piepenbrock für die geleistete Arbeit und das Engagement und wünscht beiden auf ihrem weiteren Weg alles Gute", hieß es abschließend.

Gemeinsam mit der Entlassung erklärte der Zweitligist, dass ein Nachfolger schon parat stehe, verriet jedoch noch nicht, um wen es sich handelt.

Zwischenfälle bei Fußballspiel in Kiel - zwei Verletzte, Tatverdächtige in Gewahrsam
2. Bundesliga Zwischenfälle bei Fußballspiel in Kiel - zwei Verletzte, Tatverdächtige in Gewahrsam

Im Laufe des Nachmittags bestätigte der Klub dann entsprechende Medienberichte: Mit Friedhelm Funkel (70) soll ein alter Bekannter die Kaiserslauterer wieder in die Erfolgsspur führen!

Der einstige Mittelfeldspieler schnürte in den 80er-Jahren drei Jahre lang die Fußballschuhe für die Roten Teufel, nun übernimmt er den FCK erstmals als Trainer und leitet bereits am heutigen Mittwoch die erste Trainingseinheit auf dem Betzenberg.

Zuletzt war der 70-Jährige 2021 beim 1. FC Köln tätig gewesen.

Friedhelm Funkel (70) steht schon am heutigen Mittwochnachmittag an der Seitenlinie des FC Kaiserslautern.
Friedhelm Funkel (70) steht schon am heutigen Mittwochnachmittag an der Seitenlinie des FC Kaiserslautern.  © Carmen Jaspersen/dpa

Dimitrios Grammozis konnte beim 1. FC Kaiserslautern keine Wende einleiten

Hatte beim 1. FC Kaiserslautern wenig zu lachen: Dimitrios Grammozis (45).
Hatte beim 1. FC Kaiserslautern wenig zu lachen: Dimitrios Grammozis (45).  © Silas Schueller/Defodi Images/DeFodi Images/dpa

Erst Ende November hatte der FCK Aufstiegstrainer Dirk Schuster (56) entlassen, als der Klub zwar noch auf Platz elf der 2. Bundesliga lag, aber vier der letzten fünf Partien verloren hatte.

Stattdessen wurde Grammozis an Bord geholt – doch unter ihm verstärkte sich der Negativ-Trend nur weiter!

Zwar konnte der Grieche beide DFB-Pokal-Partien mit den Roten Teufeln gewinnen und den Klub so ins Halbfinale des Pokals führen, doch in der Liga lief es unter dem neuen Coach überhaupt nicht.

"Unterste Schublade", "Rufmord": Lautern-Coach will Internet-Trolle verklagen!
2. Bundesliga "Unterste Schublade", "Rufmord": Lautern-Coach will Internet-Trolle verklagen!

Mit fünf Niederlagen aus sechs Spielen steht Grammozis dort sogar noch schlechter da als Schuster vor seiner Entlassung, Lautern rutschte auf den Relegationsplatz 16 ab – folgerichtig muss nun auch der 45-Jährige gehen.

Schon vor wenigen Wochen hatte es Gerüchte um eine Entlassung des Griechen gegeben, die aber sowohl Geschäftsführer Thomas Hengen (49) als auch Grammozis selbst vehement dementierten.

Doch nur vier Spiele später, von denen die Männer vom Betzenberg sogar zwei gewannen, sieht die Lage anders aus, das Aus des 45-Jährigen ist besiegelt.

Erstmeldung vom 14. Februar 2024, 10.10 Uhr, zuletzt aktualisiert um 15.51 Uhr.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema 2. Bundesliga: