DFB-U21 im Freudentaumel! Lukas Nmecha schießt Deutschland gegen Portugal zum EM-Sieg

Ljubljana - Europameister! Deutschlands U21 hat Portugal dank Lukas Nmechas goldenem Tor in der 49. Minute in einem packenden Endspiel mit 1:0 (0:0) geschlagen und sich die Fußballkrone aufgesetzt.

Deutschlands Kapitän Arne Maier (l.) und Portugals Florentino (2.v.l.) schenkten sich in der ersten Halbzeit keinen Zentimeter. Es entwickelte sich ein packendes Endspiel, das hin und herwogte.
Deutschlands Kapitän Arne Maier (l.) und Portugals Florentino (2.v.l.) schenkten sich in der ersten Halbzeit keinen Zentimeter. Es entwickelte sich ein packendes Endspiel, das hin und herwogte.  © dpa/Marton Monus

Obwohl sein Team in der Schlussphase des Halbfinales auf dem Zahnfleisch ging, setzte DFB-Coach Stefan Kuntz auf dieselben Spieler, die die Niederlande mit 2:1 besiegt hatten.

Portugals Trainer Rui Jorge nahm nach dem etwas glücklichen 1:0-Erfolg gegen Spanien hingegen zwei Veränderungen vor: Tiago Tomas und Florentino ersetzten Gedson und überraschend Sturmstar Rafael Leao.

Dennoch hatten die Iberer die erste Chance: Diogo Dalot traf aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz (2.). Wenige Minuten später zielte auch Tiago Tomas von der anderen Seite knapp am langen Eck vorbei (8.).

DFB-Comeback? Götze über Anruf von Flick: "Weiß, wie schnelllebig Fußball ist"
Nationalmannschaft DFB-Comeback? Götze über Anruf von Flick: "Weiß, wie schnelllebig Fußball ist"

Die Selecao war in der Anfangsphase klar tonangebend und setzte die deutsche Mannschaft gehörig unter Druck. Die Folge: Weitere Gelegenheiten von Dalot (13.) und Tomas (14.).

Bis auch die DFB-Elf endlich erstmals gefährlich wurde - und wie!

Salih Özcan gewann in der gegnerischen Hälfte den Ball, Mega-Talent Florian Wirtz kam an die Kugel, schoss, doch von Diogo Queiros Oberschenkel prallte sie an die Unterkante der Latte - und von dort aus wieder ins Feld (15.)!

DFB-Startelf für das U21-EM-Finale gegen Portugal

Portugals Anfangsformation für das U21-EM-Finale gegen Deutschland

Deutschland übernimmt das Zepter, Lukas Nmecha und Arne Maier vergeben gute Gelegenheiten

DFB-Keeper Finn Dahmen (r.) musste nur selten eingreifen, weil die deutsche Mannschaft die Portugiesen insgesamt gut vom eigenen Tor fern hielt.
DFB-Keeper Finn Dahmen (r.) musste nur selten eingreifen, weil die deutsche Mannschaft die Portugiesen insgesamt gut vom eigenen Tor fern hielt.  © dpa/Marton Monus

Nun war die Kuntz-Truppe voll in der Partie angekommen. Ridle Baku bediente kurz darauf Nmecha klasse mit einem Steilpass, doch der Torjäger scheiterte mit seinem Lupfer aus halbrechter Position an Portugals Keeper Diogo Costa, der lange stehen geblieben war und hervorragend parierte (21.).

Deutschland übernahm in der Folge das Zepter. So verzog Baku um einen Meter (26.) und Kapitän Arne Maier ließ einen Distanzkracher los, aber erneut war Costa auf dem Posten und patschte das Leder über die Latte (29.).

Es war nun ein packendes Endspiel, das hin und herwogte, weil beide Mannschaften leistungsmäßig dicht beieinander waren. Defensiv stand die DFB-Auswahl sicher und ließ fast nichts mehr zu, entwickelte dafür in der Offensive immer mehr Power, doch die vielen Flanken fanden noch keinen Abnehmer.

Kein Comeback für diesen Nationalspieler: "Aktuell stellt sich das Thema für mich nicht"
Nationalmannschaft Kein Comeback für diesen Nationalspieler: "Aktuell stellt sich das Thema für mich nicht"

Auf der anderen Seite schoss nur Fabio Viera haarscharf drüber (39.), ansonsten hatte Deutschland das Geschehen gut im Griff.

Da man sich jedoch keine guten Möglichkeiten mehr herausspielte, blieb es zur Pause beim 0:0.

Lukas Nmecha schießt Deutschland gegen Portugal zum EM-Titel!

Klasse Aktion! Lukas Nmecha (l.) legt den Ball an Diogo Costa vorbei und schiebt zur 1:0-Führung für die DFB-Elf ein.
Klasse Aktion! Lukas Nmecha (l.) legt den Ball an Diogo Costa vorbei und schiebt zur 1:0-Führung für die DFB-Elf ein.  © dpa/Marton Monus

Im zweiten Durchgang dauerte es dann nur wenige Zeigerumdrehungen, bis das erste Tor fiel. Baku schickte Nmecha mit einem überragenden Pass in die Gasse steil, der Stürmer des RSC Anderlecht nahm die Kugel klasse an und mit, legte sie an Costa vorbei und schob aus Nahdistanz zum 1:0 für Deutschland ein (49.)!

Wie gut die DFB-Elf als echte Einheit funktionierte, zeigte wenig später eine überragende Rettungsaktion von Nico Schlotterbeck, der einen Schuss von Viera mit vollem Einsatz abblockte und dafür von seinen Teamkollegen gefeiert wurde (52.).

Anschließend neutralisierten sich die beiden Mannschaften für einige Minuten, weshalb Chancen erstmal Mangelware blieben - allerdings nur bis zur 72. Minute!

Da sprintete der pfeilschnelle Joker Karim Adeyemi bei einem Konter in den Strafraum, verhaspelte sich eigentlich, blieb aber am Ball, kam zum Abschluss, zielte jedoch zu mittig, sodass Costa den Versuch abwehren konnte. Kurz darauf entschärfte der sichere Schlussmann auch einen Distanzschuss von Nmecha (74.) und einen Ball von Adeyemi aus spitzem Winkel (80.).

In der Schlussphase schwanden bei Deutschland zwar erkennbar die Kräfte, doch die Truppe kämpfte füreinander und gab wirklich alles!

Großer Jubel bei der deutschen U21! Das Team von Stefan Kuntz ist Europameister, Siegtorschütze Lukas Nmecha (2.v.l.) zudem bester Goalgetter des Turniers.
Großer Jubel bei der deutschen U21! Das Team von Stefan Kuntz ist Europameister, Siegtorschütze Lukas Nmecha (2.v.l.) zudem bester Goalgetter des Turniers.  © dpa/Marton Monus

So durfte die DFB-Auswahl am Ende den EM-Titel (entkräftet) bejubeln - ein ganz großer Erfolg für diesen Jahrgang und Erfolgscoach Kuntz.

Titelfoto: dpa/Marton Monus

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: