"Geist der gestorbenen Stadionarbeiter": Fans kritisieren WM-Maskottchen!

Doha (Katar) - Daran scheiden sich die Geister! Am Freitag wurde mit "La'eeb" das offizielle Maskottchen der Weltmeisterschaft 2022 in Katar vorgestellt, doch das Aussehen der Figur im weißen Gewand kam nicht bei allen Fans gut an.

"La'eeb" ist das Maskottchen der Weltmeisterschaft vom 21. November bis 18. Dezember in Katar.
"La'eeb" ist das Maskottchen der Weltmeisterschaft vom 21. November bis 18. Dezember in Katar.  © -/FIFA/dpa

Der Weltverband FIFA stellte die Fantasie-Gestalt mit Ball und Nationaltracht im Rahmen der Gruppenauslosung vor. Sie stamme aus einer Parallelwelt, soll "Jugendlichkeit, Fröhlichkeit und Selbstbewusstsein" versprühen und für das Motto "All is now" (deutsch: "Jetzt oder nie") einstehen.

"La’eeb wird eine wichtige Rolle dabei spielen, junge und ältere Fans für die WM in Katar zu begeistern", sagte Khalid Ali al-Mawlawi, stellvertretender Generaldirektor für Marketing, Kommunikation und Turniererlebnis. Auf Arabisch bedeutet der Maskottchen-Name "supertalentierter Spieler".

Äußerlich erinnert das Maskottchen allerdings vor allem an ein Gespenst und löste bei den Anhängern in den sozialen Netzwerken überwiegend negative Reaktionen aus.

FIFA untersucht Vorfälle bei WM-Jubelfeier auf dem Rasen
WM 2022 FIFA untersucht Vorfälle bei WM-Jubelfeier auf dem Rasen

"Das ist ja furchtbar", schrieb ein Twitter-Nutzer. "Hui Buh wird Maskottchen der Fußball-WM?", fragte ein weiterer. Während einige User sich lediglich am geisterhaften Aussehen störten, ließen sich andere zu makaberen Kommentaren hinreißen.

"La'eeb soll die Geister der 15.000 verstorbenen Arbeiter auf den WM-Baustellen repräsentieren", schrieb ein Twitterer. Viele Fans taten es ihm gleich und stellten ähnliche Vergleiche auf.

Die FIFA stellte Maskottchen "La'eeb" am Freitag offiziell vor

Auf Twitter wurde die geisterhafte Erscheinung von "La'eeb" makaber kommentiert

Auch "Skillzy" und "Goleo" wurden von vielen Fans verspottet

"Skillzy" (l.) und "Goleo" kamen zunächst nicht gut bei der WM-Anhängerschaft an.
"Skillzy" (l.) und "Goleo" kamen zunächst nicht gut bei der WM-Anhängerschaft an.  © Bildmontage: Bernd Weißbrod/dpa, Matthias Balk/dpa

Damit bezogen sie sich auf einen Bericht der britischen Tageszeitung The Guardian aus dem Februar 2021. Demnach starben bei den Stadionarbeiten rund um die anstehende Weltmeisterschaft knapp 6500 Menschen.

Laut Amnesty International kamen seit der WM-Vergabe 2010 bis 2019 sogar über 15.000 Gastarbeiter ums Leben. Ob alle der Vorbereitung des Turniers zum Opfer fielen, lässt sich allerdings nicht genau sagen.

"La'eeb" ist derweil nicht das erste Maskottchen, das den Spott der Netz-Gemeinde ertragen muss. Auch für EM-Figur "Skillzy" hagelte es 2021 Internet-Häme.

Nicht nur bei den Fans beliebt: Spieler kontaktierten WM-Schönheit!
WM 2022 Nicht nur bei den Fans beliebt: Spieler kontaktierten WM-Schönheit!

Und selbst bei der WM 2006 in Deutschland löste "Goleo" zu Beginn keine Begeisterungsstürme aus. Viele Anhänger fragten sich damals, warum der Löwe keine Hose trug.

Titelfoto: Bildmontage: -/FIFA/dpa, Twitter/Screenshot/JatuAG, Screenshot/Twitter/regionalkapital

Mehr zum Thema WM 2022: