Bei langersehntem Sieg gegen ManCity: Arsenal-Fan greift Ex-Profi an!

London (England) - Endlich hat es für den FC Arsenal geklappt! Nach 15 sieglosen Premier-League-Spielen gegen Manchester City am Stück konnte der Angstgegner am Sonntagabend mit 1:0 bezwungen werden. Allerdings wurde der Triumph im Top-Spiel von einem unschönen Zwischenfall auf den Rängen begleitet.

Arsenal-Verteidiger William Saliba (22, oben) freut sich über den langersehnten Sieg gegen Manchester City.
Arsenal-Verteidiger William Saliba (22, oben) freut sich über den langersehnten Sieg gegen Manchester City.  © John Walton/PA Wire/dpa

Viele Jahre konnten die "Gunners" den "Citizens" nicht auf Augenhöhe begegnen, der letzte Liga-Erfolg stammt noch aus dem Dezember 2015 - mit Mesut Özil (34) als doppeltem Vorlagengeber und Trainer-Legende Arsène Wenger (73) auf der Bank.

In der vergangenen Saison lieferten sich die beiden Spitzenklubs ein heißes Titelrennen, am Ende lachten aber mal wieder die Himmelblauen, auch dank zwei deutlichen Erfolgen in den direkten Duellen.

Arsenal-Coach Mikel Arteta (41) benötigte selbst acht Anläufe, um seinem Lehrmeister Pep Guardiola (52) auf Ligaebene ein Schnippchen zu schlagen. Und noch dazu ein spätes Tor des zur Pause eingewechselten Gabriel Martinelli (22, 86. Minute).

"Nicht mehr viel Zeit": Messi spricht über sein Karriereende!
Fußball International "Nicht mehr viel Zeit": Messi spricht über sein Karriereende!

Auf dem Rasen ging es in den knapp anderthalb Stunden davor hitzig zur Sache, vor allem eine nicht gegebene Rote Karte für City-Mittelfeldmann Mateo Kovacic (29) infolge seines überharten Einsteigens gegen Martin Martin Ødegaard (24) und später gegen Declan Rice (24) sorgte für Diskussionen.

Ein Anhänger auf den Rängen hatte darüber hinaus aber auch noch ein Hühnchen mit einem ehemaligen Spieler der Londoner zu rupfen.

Ein Zuschauer attackiert Ex-Arsenal-Star Samir Nasri

In 125 Pflichtspielen für den FC Arsenal steuerte Samir Nasri (heute 36, l.) 27 Tore und 15 Assists bei. (Archivfoto)
In 125 Pflichtspielen für den FC Arsenal steuerte Samir Nasri (heute 36, l.) 27 Tore und 15 Assists bei. (Archivfoto)  © ADRIAN DENNIS / AFP

Ex-Profi Samir Nasri (36), der mittlerweile regelmäßig als TV-Experte fungiert, hielt sich nämlich während des Duells seiner beiden früheren Arbeitgeber im Pressebereich des Emirates auf.

Laut einem Bericht von Daily Mail wurde er dort von einem Gunners-Fan bedrängt, der sogar Schläge in seine Richtung abgefeuert haben soll.

Daraufhin habe sich der Unruhestifter auch noch mit anderen Zuschauern angelegt, weshalb die Ordner schließlich eingegriffen und ihn aus dem Stadion geworfen haben sollen. Ob Nasri der Attacke unversehrt entrinnen konnte, geht aus dem Bericht derweil nicht hervor.

Trotz vier Titeln in Serie: City verklagt Premier League wegen "Diskriminierung"!
Fußball International Trotz vier Titeln in Serie: City verklagt Premier League wegen "Diskriminierung"!

Der 41-fache französische Nationalspieler spielte von 2008 bis 2011 in Nordlondon und galt bei den Anhängern eigentlich lange Zeit als Fanliebling.

Doch dann avancierte der Abgang des Edeltechnikers gen Manchester zum Rosenkrieg. Der Offensivmann bat nachdrücklich und medienwirksam um seine Freigabe, nach dem 27 Millionen Euro schweren Deal trat er gegen seine ehemaligen Bewunderer nach.

"Arsenal hat gute Fans, aber sie sind nicht mehr so leidenschaftlich, seit sie vom Highbury ins Emirates umgezogen sind", sagte Nasri damals dem vereinseigenen TV-Sender von Manchester City. "Die Fans von City sind wirklich leidenschaftlich. Als wir gegen City gespielt haben, war das Publikum unglaublich. Das ist, was ich will. Ich bin sehr erleichtert."

In der Hauptstadt kamen die Worte verständlicherweise nicht gut an, einen tätlichen Angriff entschuldigt das aber keinesfalls.

Titelfoto: John Walton/PA Wire/dpa, ADRIAN DENNIS / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: