Dieser Treffer schmerzt: Linienrichterin muss blutüberströmt vom Platz!

Sevilla (Spanien) - Der 1:0-Führungstreffer von Real Betis am Sonntag gegen Athletic Bilbao wird Guadalupe Porras Ayuso (37) wohl noch eine Weile in schmerzhafter Erinnerung bleiben. Die Linienrichterin zog sich beim Zusammenprall mit einer Kamera eine heftige Gesichtsverletzung zu.

Guadalupe Porras Ayuso (37, unten) blutete nach dem Kamera-Crash im Gesicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Guadalupe Porras Ayuso (37, unten) blutete nach dem Kamera-Crash im Gesicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden.  © IMAGO/ZUMA Wire

In der 13. Minute rollte der Konter der Hausherren aus Sevilla. Über Willian José (32) landete die Kugel in der Mitte bei Chimy Ávila (30), der eiskalt veredelte.

Im folgenden Jubel wäre beinahe untergegangen, was sich zeitgleich an der rechten Seitenlinie ereignet hatte. Dort rannte die spanische Schiedsrichter-Assistentin nämlich dem Angriff hinterher - und kollidierte dabei versehentlich mit einer TV-Kamera.

Glücklicherweise registrierten die Mitarbeiter der Klubs den Unfall zügig und eilten zur Unparteiischen, die kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte und stark am Kopf blutete. Daraufhin unterbrach Haupt-Referee Guillermo Cuadra Fernández (39) die Partie schließlich.

Ihr Bruder spielt für Rivalen: Ex-Bundesliga-Star und italienisches Model ein Paar?
Fußball International Ihr Bruder spielt für Rivalen: Ex-Bundesliga-Star und italienisches Model ein Paar?

Das medizinische Personal kümmerte sich um die 37-Jährige, doch es ging nicht mehr weiter. Porras Ayuso wurde, gezeichnet vom Zusammenstoß, mit einer Trage vom Platz und anschließend ins Krankenhaus geschafft. Der vierte Offizielle Néstor Holgueras Castellanos (31) sprang an der Fahne für sie ein.

Nach Informationen des spanischen Radiosenders Cadena SER kam die Schiedsrichterin mit einem "schweren Gesichtstrauma und einer offenen Wunde" in die Klinik, wo sie in der Folge untersucht und genäht wurde. Inzwischen konnte sie das Krankenhaus demnach wieder verlassen.

Bilder der verletzten Linienrichterin Guadalupe Porras Ayuso auf X

Die TV-Kameras haben auch in der zweiten Halbzeit Spieler gestört

Schiedsrichter-Assistentin Guadalupe Porras Ayuso (37) wurde genäht, konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.
Schiedsrichter-Assistentin Guadalupe Porras Ayuso (37) wurde genäht, konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.  © Giuseppe Cacace/AFP

Haupt-Schiri Cuadra Fernández bemängelte darüber hinaus im offiziellen Spielberichtsbogen die Platzierung des Kameramanns vom Streamingdienst DAZN.

Er habe den TV-Mitarbeiter nach dem Unfall aufgefordert, "den Bereich sofort zu verlassen, da die körperliche Unversehrtheit der Akteure" gefährdet gewesen sei.

Die Kamera wurde anschließend entfernt, in der Halbzeitpause habe sich der Referee zudem mit Vertretern der LaLiga besprochen. Allerdings sei die Fernsehkamera im zweiten Durchgang wieder im selben Bereich aufgetaucht, wo sie "Spieler und die Fitness-Trainer, die sich aufwärmten, störte", so Cuadra Fernández.

Drohung gegen Schiri? Cristiano Ronaldo fliegt vom Platz und sorgt für Eklat!
Fußball International Drohung gegen Schiri? Cristiano Ronaldo fliegt vom Platz und sorgt für Eklat!

Real Betis gewann das Duell am Ende durch ein Eigentor von Bilbao-Verteidiger Yuri Berchiche (34) und einen weiteren Treffer von Johnny Cardoso (22) mit 3:1. Bei den Gästen gelang Gorka Guruzeta (27) der zwischenzeitliche Anschluss.

Titelfoto: Giuseppe Cacace/AFP, IMAGO/ZUMA Wire

Mehr zum Thema Fußball International: