CFC-Angreifer Kircicek lobt das Team: "Das ist richtiger Männer-Fußball!"

Chemnitz - "Ein reifer Auftritt, richtiger Männer-Fußball. Diese Mentalität wollen die Fans sehen", war CFC-Angreifer Furkan Kircicek (26) nach dem 2:0 in Babelsberg stolz aufs Team vom Chemnitzer FC.

Seit Wochen können die CFC-Kicker mit ihren Fans feiern - hoffentlich hält das himmelblaue Hoch lange an.
Seit Wochen können die CFC-Kicker mit ihren Fans feiern - hoffentlich hält das himmelblaue Hoch lange an.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das schickte mit diesem Dreier die nächste Kampfansage an die Konkurrenz. Eine Woche zuvor hatten die Chemnitzer Spitzenreiter Berliner AK 07 die Grenzen aufgezeigt und 4:2 gewonnen.

"Selbst in Unterzahl haben wir alles wegverteidigt. Von Babelsberg kam nichts Gefährliches", lobte Kircicek die starke Defensive. Die Arbeit gegen den Ball klappt seit Wochen hervorragend. "Weil sich keiner zu schade ist, weite Wege zu gehen", sagt Trainer Christian Tiffert (40).

Bei den fünf Siegen in Folge blieb seine Elf viermal ohne Gegentor. Die Mannschaft fungiert als verschworene Einheit, in der jeder seine Aufgabe kennt und perfekt umsetzt.

"Ein Wahnsinnslos!" CFC freut sich aufs Pokal-Duell mit dem Erzrivalen aus Aue
Chemnitzer FC "Ein Wahnsinnslos!" CFC freut sich aufs Pokal-Duell mit dem Erzrivalen aus Aue

Siehe Babelsberg: Als Außenverteidiger Robert Berger (26) kurz vor der Halbzeitpause mit Gelb-Rot vom Platz flog, rückte Kircicek von vorderster Front auf die rechte Abwehrseite.

"Ich bin direkt hingegangen, ohne dass der Trainer mir etwas gesagt hat, weil ich es mir zugetraut habe und auch als Offensiver ganz gut verteidigen kann", erklärt Kircicek: "Der Trainer hat es später auch nicht umgestellt. Ich habe mich in alles reingehauen, wir haben zu null gespielt, vorn habe ich das erste Tor mit eingeleitet - ein perfekter Spieltag."

CFC-Kicker Kircicek: "Die Systemumstellung ist uns gut bekommen"

CFC-Angreifer Furkan Kircicek (26) hat großen Anteil am Aufschwung seiner Himmelblauen.
CFC-Angreifer Furkan Kircicek (26) hat großen Anteil am Aufschwung seiner Himmelblauen.  © Picture Point/Gabor Krieg


Wo sieht Kircicek den Grund für die Leistungsexplosion?

"Die Systemumstellung ist uns gut bekommen. Und wir haben eine gute Mischung gefunden, spielen seit Wochen konstant mit nahezu der gleichen Elf", erklärt der 26-Jährige und ergänzt: "Die Jungs, die draußen sitzen, puschen uns. Es läuft einfach gut. Wir hoffen, dass wir die Serie noch lange fortsetzen können."

Am Sonnabend sind Kircicek & Co. im Landespokal beim Oberligisten SC Freital gefordert: "Dort wollen wir gewinnen. Eine Woche später kommt Jena. Das wird ein richtig geiles Spiel vor hoffentlich vielen Zuschauern."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: