Droht dem CFC vorm Pokalkracher gegen Aue der nächste Ausfall?

Chemnitz - So niedergeschlagen wie nach dem 0:1 gegen die VSG Altglienicke hat man CFC-Trainer Christian Tiffert (41, "Die Enttäuschung ist riesengroß") selten erlebt. Er hatte seine Mannschaft personell neu auf- und sehr gut eingestellt (unter anderem saß Torjäger Felix Brügmann zunächst nur auf der Bank).

CFC-Trainer Christian Tiffert (41) war niedergeschlagen nach dem 0:1 gegen die VSG Altglienicke.
CFC-Trainer Christian Tiffert (41) war niedergeschlagen nach dem 0:1 gegen die VSG Altglienicke.  © Picture Point/Gabor Krieg

Seine Jungs lieferten eine beherzte Leistung ab. Sie erspielten sich in der ersten Halbzeit viele Torchancen. Doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Mal fehlte die Genauigkeit, mal das nötige Quäntchen Glück wie beim Aluminiumtreffer von Tim Campulka (23).

Selbst Gästetrainer Karsten Heine (67) räumte ein, "dass die Chemnitzer in der ersten Halbzeit ein, zwei Tore machen müssen." Machten sie aber nicht. Zum fünften Mal in den vergangenen sechs Partien schoss der CFC kein Tor.

Entsprechend groß war der Frust nach dem Abpfiff.

CFC-Spiel gegen Babelsberg abgesagt: Das ist der Grund
Chemnitzer FC CFC-Spiel gegen Babelsberg abgesagt: Das ist der Grund

Weil Patrick Breitkreuz (31) in der 89. Minute mit einem Sonntagsschuss am Freitagabend das Spiel entschied, die Gäste drei Punkte mit in die Hauptstadt nahmen und die Himmelblauen zum vierten Mal in Folge verloren.

"Meine Mannschaft hatte die richtige Einstellung. Da war Biss, die Spieler haben miteinander kommuniziert. Sie waren sehr agil, hatten viel Power. Wir hätten mindestens ein Tor erzielen müssen. Doch wir schaffen es aktuell einfach nicht, uns zu belohnen", bedauerte Tiffert.

Mit Furkan Kircicek droht der nächste Ausfall!

In der Anfangsphase der Partie gegen die VSG Altglienicke verletzte sich Furkan Kircicek (26).
In der Anfangsphase der Partie gegen die VSG Altglienicke verletzte sich Furkan Kircicek (26).  © Picture Point/Gabor Krieg

Am Ende entschied (wie schon bei der 0:2-Heimniederlage gegen Cottbus) die individuelle Qualität der Stürmer.

Während die Chemnitzer Angreifer ihre Möglichkeiten nicht nutzten, versenkte Altglienickes Breitkreuz das runde Leder "gefühlt von der Seitenauslinie" (Tiffert) unhaltbar im langen Eck.

Zu allem Unglück verletzte sich in der Anfangsphase auch noch Furkan Kircicek (26). "Erst hat er einen Schlag auf die eine Seite bekommen, dann hatte er muskuläre Probleme auf der anderen Seite", verriet Tiffert.

CFC-Coach Tiffert nach doppeltem Wunsch-Fehler: "Unnötig!"
Chemnitzer FC CFC-Coach Tiffert nach doppeltem Wunsch-Fehler: "Unnötig!"

Schwer vorstellbar, dass der schnelle Offensivmann bis zum Pokalkracher am Mittwochabend gegen den FC Erzgebirge Aue wieder fit wird.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: