Trotz Kolo-Ärger: So will Eintracht Frankfurt morgen Lewski Sofia knacken!

Frankfurt am Main - Der Ärger um Stürmerstar Randal Kolo Muani (24) kommt für Eintracht Frankfurt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Denn mit dem Rückspiel in den Play-offs zur Conference League gegen Lewski Sofia steht für die Hessen am morgigen Donnerstag (20.30 Uhr, RTL) ein richtungsweisendes Spiel an.

"Alles andere ausblenden": Eintracht-Coach Dino Toppmöller (42) fordert volle Konzentration auf das Spiel gegen Lewski Sofia.
"Alles andere ausblenden": Eintracht-Coach Dino Toppmöller (42) fordert volle Konzentration auf das Spiel gegen Lewski Sofia.  © Arne Dedert/dpa

Nach dem 1:1 im Hinspiel in Bulgarien muss morgen im heimischen Waldstadion ein Sieg her, um die Gruppenphase der Conference League zu erreichen, sonst ist der Traum vom Fußball auf europäischer Ebene ausgeträumt, bevor er richtig angefangen hat.

Da ist die Ablenkung um den wechselwilligen Kolo Muani, der am heutigen Mittwoch absichtlich das Abschlusstraining versäumte und am Donnerstag definitiv nicht auflaufen wird, natürlich kontraproduktiv.

"Mein Fokus liegt absolut auf dem Spiel sowie den Jungs, die da sind", sagte SGE-Coach Dino Toppmöller in der Pressekonferenz am Mittwoch. "Wir müssen alles andere ausblenden."

War der Hass zu groß? Nationalspieler mit drastischer Reaktion
Eintracht Frankfurt War der Hass zu groß? Nationalspieler mit drastischer Reaktion

Außerdem machte der 42-Jährige noch einmal klar, wie ungemein ernst man das Spiel nehme und wie wichtig allen sei, die Gruppenphase in der Conference League zu erreichen.

Mainz-Torschütze Omar Marmoush beginnt, Jessic Ngankam eine weitere Option

Omar Marmoush (24), Torschütze am vergangenen Sonntag gegen Mainz 05, soll auf alle Fälle von Beginn an auflaufen.
Omar Marmoush (24), Torschütze am vergangenen Sonntag gegen Mainz 05, soll auf alle Fälle von Beginn an auflaufen.  © Torsten Silz/dpa

Im Hinspiel war bekanntlich nicht alles rund gelaufen und der 26-fache bulgarische Meister hatte vor allem mit seinen schnellen brasilianischen Flügelstürmern die Defensive der Adlerträger ein ums andere Mal vor Probleme gestellt.

Das sah auch Toppmöller so, kündigte aber an: "Wir haben uns einen guten Plan überlegt, um den Gegner am Donnerstag vor Probleme zu stellen. Uns ist bewusst, dass wir fußballerisch noch etwas drauflegen müssen."

Stellt sich nur die Frage, wer bei der SGE die benötigten Tore schießen soll. Im Hinspiel hatte ja noch Kolo Muani für den einzigen Treffer der Hessen gesorgt.

NFL-Games sorgen nachträglich für großen Ärger bei Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt NFL-Games sorgen nachträglich für großen Ärger bei Eintracht Frankfurt

"Omar Marmoush wird anfangen und dann schauen wir, wen wir ihm an die Seite stellen werden", legte Toppmöller offen, dass der Torschütze zum 1:1 am vergangenen Sonntag bei Mainz 05 von Beginn an spielen wird.

Möglicherweise bekommt er Jessic Ngankam an die Seite gestellt. Allerdings meinte Toppmöller, dass er noch entscheiden müsse, ob er mit einem oder mit zwei Stürmern beginne.

Großes Lob für Junior Dina Ebimbe

Und noch ein Spieler scheint sich wohl große Hoffnung auf einen Startelf-Einsatz machen zu können: Junior Dina Ebimbe (22). In Mainz war der Franzose in der 70. Minute von der Bank gekommen und hatte für frischen Wind gesorgt und das Tor von Marmoush (24) vorbereitet.

Junior Dina Ebimbe (22) erwies sich im Spiel gegen Mainz nach seiner Einwechslung als absolut belebendes Element.
Junior Dina Ebimbe (22) erwies sich im Spiel gegen Mainz nach seiner Einwechslung als absolut belebendes Element.  © Arne Dedert/dpa

"Er hat ein gutes Gespür, wann er in die Tiefe durchstarten und Läufe hinter die Kette machen muss", lobte Toppmöller. "Er ist für das Spiel eine ernstzunehmende Option auf der Flügelposition."

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: