Erich Berko kommt bei Drittligist unter: Gibt er sein Debüt ausgerechnet gegen Dynamo?

Halle - Den Trainer hat Drittligist HFC nach fünf Niederlagen in Serie schon gewechselt. André Meyer (39) musste am Dienstag gehen. Jetzt gibt es in der Hallenser Offensive auch noch einen neuen Hoffnungsträger. Der Verein hat Erich Berko (28) bis zum Saisonende verpflichtet.

Erich Berko (28, r.) trägt künftig das Trikot des Halleschen FC. Von 2016 bis 2019 war er für Dynamo aktiv.
Erich Berko (28, r.) trägt künftig das Trikot des Halleschen FC. Von 2016 bis 2019 war er für Dynamo aktiv.  © Lutz Hentschel

"Für den Halleschen FC bot sich die Chance, mit Erich Berko einen erfahrenen und vielseitig einsetzbaren Offensivspieler dazu zu holen. Diese Gelegenheit haben wir ergriffen und gehen davon aus, dass er unserer Mannschaft bei den bevorstehenden Aufgaben helfen kann", so das knackige Fazit von Halles Sportdirektor Ralf Minge (62), der Berko noch aus gemeinsamen Tagen bei der SGD kennt.

Der 28-Jährige stand von 2016 bis 2019 bei Dynamo unter Vertrag. In 89 Pflichtspielen gelangen dem in Baden-Württemberg geborenen Berko 13 Treffer und 11 Vorlagen.

Und ausgerechnet das erste mögliche Pflichtspiel für die Rot-Weißen könnte der Offensivmann nun am Sonnabend (Anstoß 14 Uhr) gegen Schwarz-Gelb bestreiten.

War's das schon? Abstiegsangst beim Halleschen FC immer größer!
Hallescher FC War's das schon? Abstiegsangst beim Halleschen FC immer größer!

Berko war zuletzt bei Maccabi Netanya in Israel aktiv, konnte sich dort jedoch nicht dauerhaft als Stammspieler etablieren.

Sein Vertrag war zum 31. Januar 2023 aufgelöst worden. Zuvor kickte der frühere U17-Nationalspieler für den SV Sandhausen und den SV Darmstadt 98 in der 2. Bundesliga.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Hallescher FC: