Nullnummer in Bielefeld und Mannheimer Sieg besiegeln HFC-Abstieg aus 3. Liga!

Bielefeld/Halle (Saale) - Der Hallesche FC steigt nach zwölfjähriger Zugehörigkeit in der 3. Liga in die Regionalliga ab. Die Schützlinge von Trainer Stefan Reisinger (42) kamen am Samstag im vorletzten Punktspiel der Drittliga-Saison bei Arminia Bielefeld über eine torlose Nullnummer nicht hinaus.

Niklas Landgraf (28) zitterte nach der Nullnummer gegen Bielefeld dem Hallenser Abstieg entgegen. Alle Ängste bewahrheiteten sich nun.
Niklas Landgraf (28) zitterte nach der Nullnummer gegen Bielefeld dem Hallenser Abstieg entgegen. Alle Ängste bewahrheiteten sich nun.  © IMAGO / Köhn

Die Hoffnung, dass der SV Sandhausen Schützenhilfe leistet und den HFC damit vor dem Abstieg retten kann, erstarb spätestens beim Schlusspfiff: Waldhof Mannheim siegte mit 4:2, hatte aber schon zur Pause 4:0 in Führung gelegen.

So besteht nun keine Chance mehr auf den Klassenerhalt, weiter geht es in der kommenden Saison also in der Regionalliga Nordost. Die Bielefelder Gastgeber dagegen haben durch das Unentschieden den Drittliga-Verbleib sichern können.

Die Hallenser nahmen ihr Herz in beide Hände und waren vor der Pause auf der Bielefelder Alm die bessere Mannschaft. Tom Baumgart (2.) und Meris Skenderovic (3.) hatten die Führung für die Gäste auf dem Fuß, scheiterten aber an Bielefelds glänzend reagierendem Schlussmann Jonas Kersken.

HFC versinkt im Chaos: Klub schmeißt Sportdirektor raus und tritt nach
Hallescher FC HFC versinkt im Chaos: Klub schmeißt Sportdirektor raus und tritt nach

Dann plätscherte das Geschehen dahin. Bielefeld wachte erst nach einer halben Stunde auf. HFC-Schlussmann Sven Müller verhinderte mit tollem Reflex beim Schuss von Louis Oppie (35.) den Rückstand für die Gäste und parierte auch die beiden Kopfbälle von Fabian Klos (36., 42.) sicher.

Im Gegenzug tauchten die Hallenser noch einmal gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Nach Zuspiel von Niklas Landgraf setzte Tunay Deniz freistehend aus 16 Metern den Ball über das Gehäuse.

Kurzes Aufbäumen am Schluss brachte nichts ein

Nach dem Seitenwechsel übernahm jedoch die Arminia die Initiative. Müller hielt mit zwei Glanztaten gegen Leon Schneider (52.) und Fabian Klos (65.) das Remis zu diesem Zeitpunkt fest. Marius Wörl (55.) verpasste eine Eingabe nur um Zentimeter.

Die Gäste erhöhten in der Schlussviertelstunde wieder die Schlagzahl, doch Deniz (75.) und Dominic Baumann (79.) ließen die mögliche Führung erneut liegen.

Henry Crostwhaite jagte den Ball in der Nachspielzeit den Ball an den Pfosten des Bielefelder Gehäuses.

Am Samstagabend standen damit alle vier Drittliga-Absteiger fest: Neben dem HFC müssen auch der MSV Duisburg, der VfB Lübeck und der SC Freiburg II den Gang nach unten antreten.

Erstmeldung von 17.36 Uhr, aktualisiert um 18.37 Uhr

Titelfoto: IMAGO / Köhn

Mehr zum Thema Hallescher FC: