HSV: Diese Spieler könnten die Rothosen im fünften Zweitliga-Jahr verstärken

Hamburg - Wer kommt, wer geht? Beim Hamburger SV basteln die Verantwortlichen um Sportvorstand Jonas Boldt (40) und den entmachteten Sportdirektor Michael Mutzel (42) nach dem verpassten Aufstieg in die erste Liga am Kader für die fünfte Saison im deutschen Unterhaus.

Ransford-Yeboah Königsdörffer (20) von Dynamo Dresden könnte den Hamburger SV in der kommenden Saison verstärken.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (20) von Dynamo Dresden könnte den Hamburger SV in der kommenden Saison verstärken.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Bislang tätigten die Rothosen zwei Transfers. Zum einen kam Matheo Raab (23) von Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern in den Volkspark und soll den Konkurrenzkampf im Tor erhöhen. Zum anderen soll Filip Bilbija (22) die Außenbahnen verstärken, auf denen der HSV arge personelle Probleme plagen.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Laut Boldt haben die Hamburger bereits mehrere Transfers in der Pipeline, wie der 40-Jährige sagte.

An erster Stelle dürfte dabei Ransford-Yeboah Königsdörffer (20) von Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden stehen. Die Ablöse soll bei rund einer Million Euro liegen, erste Gespräche zwischen den Vereinen sollen bereits stattgefunden haben. Angeblich hat der 20-Jährige sich bereits für den HSV entschieden, eine Entscheidung wird in den kommenden Tagen erwartet.

HSV-Verteidiger Noah Katterbach steht unerwartet in der Startelf - und enttäuscht
HSV HSV-Verteidiger Noah Katterbach steht unerwartet in der Startelf - und enttäuscht

Der deutsche U21-Nationalspieler soll die Lücke auf den Außenbahnen schließen, die beim HSV nach dem Abgang von Faride Alidou (20) und der Verletzung von Bakery Jatta (24) entstanden ist.

Eine ähnliche Rolle könnte Maximilian Beier (19) einnehmen. Das Talent der TSG 1899 Hoffenheim war in der vergangenen Saison an Zweitliga-Rivale Hannover 96 verliehen und konnte dort durch starke Leistungen auf sich aufmerksam machen.

HSV-Verantwortliche legen Fokus bei Verstärkungen auf die Offensive

Warren Bondo (18) hat sich in den Fokus der HSV-Verantwortlichen gespielt und könnte ablösefrei nach Hamburg wechseln.
Warren Bondo (18) hat sich in den Fokus der HSV-Verantwortlichen gespielt und könnte ablösefrei nach Hamburg wechseln.  © IMAGO / PanoramiC

Das Problem aus HSV-Sicht: Die Niedersachsen wollen den 19-Jährige gerne zurückholen und für ein weiteres Jahr ausleihen. Die Entscheidung werden letztlich die Hoffenheimer Verantwortlichen treffen. Mit 96 haben sie gute Erfahrungen gemacht, ein Wechsel in den Volkspark könnte sich daher als schwierig erweisen.

Noch immer im Umlauf sind die Namen Warren Bondo (18), Crysencio Summerville (20) und Zan Celar (23).

Bondo, dessen Vertrag beim französischen Zweitligisten AS Nancy im Sommer ausläuft, könnte die Rolle von Anssi Suhonen (21) einnehmen, der nach seinem Wadenbeinbruch noch mehrere Monate ausfallen wird.

Bleibt HSV-Verteidiger Ignace Van der Brempt doch über den Sommer hinaus?
HSV Bleibt HSV-Verteidiger Ignace Van der Brempt doch über den Sommer hinaus?

Ein weiterer Akteur, der die Außenbahnen beackern und dessen Name schon seit Monaten im Volkspark umher geistert, ist von Summerville. Der HSV war bereits im Winter an einer Verpflichtung des 20-jährigen Niederländers interessiert.

Bei seinem jetzigen Verein Leeds United kam Summerville nicht über die Rolle des Ersatzmannes hinaus und fand sich mehr in der Reserve-Liga wieder als bei den Profis. Daher könnte die mangelnde Spielpraxis ein großes Problem bei einem möglichen Transfer darstellen.

HSV sucht nach torgefährlicher Alternative zu Robert Glatzel

Im Fokus war lange Zeit auch Zan Celar (23) vom FC Lugano. Doch um den Angreifer, der in der abgelaufenen 14 Tore und fünf Vorlagen in 34 Pflichtspielen ablieferte, ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden.

Dabei sind die Hamburger auf der Suche nach einem zweiten Goalgetter hinter Robert Glatzel (28). Ob der slowenische Nationalspieler diese Rolle allerdings ausfüllen kann, ist fraglich. Ähnliche Hoffnungen hatte man auch in Mikkel Kaufmann (21) gesetzt, doch der Däne konnte die in ihn gesteckten Erwartungen zu keinem Zeitpunkt erfüllen.

Klar ist: Die Verantwortlichen suchen händeringend nach Verstärkungen auf den Außenbahnen und im Sturmzentrum. Je nachdem, wer den Verein noch verlassen wird, werden Alternativen nötig sein.

Titelfoto: Fotomontage: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, IMAGO / PanoramiC

Mehr zum Thema HSV: