HSV empfängt Greuther Fürth: Alle Infos zum vorentscheidenden Zweitliga-Topspiel

Hamburg - Um 20.30 Uhr ist es so weit: Der HSV empfängt Greuther Fürth zum möglicherweise vorentscheidenden Zweitliga-Topspiel im Volkspark. Können die Rothosen dreifach punkten? TAG24 hat alle wichtigen Infos zu dem Duell zusammengefasst.

Das Hinspiel zwischen dem HSV und Greuther Fürth entschieden die Franken mit 1:0 für sich. Können die Rothosen am Samstag zurückschlagen?
Das Hinspiel zwischen dem HSV und Greuther Fürth entschieden die Franken mit 1:0 für sich. Können die Rothosen am Samstag zurückschlagen?  © Daniel Karmann/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

HSV: Heuer Fernandes - Heyer, David, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Kittel - Jatta, Glatzel, Dompé

Fürth: Linde - Griesbeck, Jung, Haddadi - Meyerhöfer, Christiansen, Green, John, Hrgota - Petkov, Sieb

HSV-Profi Ransford-Yeboah Königsdörffer bricht den Bann und wird gelobt
HSV HSV-Profi Ransford-Yeboah Königsdörffer bricht den Bann und wird gelobt

Die Bilanz

15-mal standen sich die beiden Klubs in ihrer Geschichte erst gegenüber. Die Bilanz spricht dabei knapp für die Hanseaten, die fünfmal als Sieger vom Platz gingen.

Die Mittelfranken triumphierten erst dreimal, zudem wurden siebenmal die Punkte geteilt.

Das letzte Duell

Das bis dato letzte Duell war eines dieser Spiele, die an das Kleeblatt gingen: Im Hinspiel der aktuellen Saison verloren die Hamburger am 9. November auswärts mit 0:1.

HSV gegen Greuther Fürth bedeutet Aufstiegs- gegen Abstiegskampf

Fürth-Trainer Alexander Zorniger (55, l.) will mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt perfekt machen, HSV-Coach Tim Walter (47) mit seinem Team den Aufstieg schaffen.
Fürth-Trainer Alexander Zorniger (55, l.) will mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt perfekt machen, HSV-Coach Tim Walter (47) mit seinem Team den Aufstieg schaffen.  © Fotomontage: Heiko Becker/dpa, Christian Charisius/dpa

Die Formkurve

Aus den vergangenen sechs Partien holte der HSV drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. Zuletzt zeigte die Formkurve beim ebenso wichtigen wie überzeugenden 5:1 gegen den SSV Jahn Regensburg klar nach oben.

Die Bilanz der Fürther aus den vergangenen sechs Spielen: Zwei Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen. Zuletzt gab es ein 2:2 gegen Eintracht Braunschweig. Mit einem Dreier würde das Kleeblatt den Klassenerhalt endgültig perfekt machen.

HSV-Debüt von Steffen Baumgart dank Knaller von Königsdörffer erfolgreich!
HSV HSV-Debüt von Steffen Baumgart dank Knaller von Königsdörffer erfolgreich!

Das sagen die Trainer

HSV-Coach Tim Walter (47) über Fürth: "Fürth hat eine sehr aggressive Mannschaft, die sehr viel sprintet. Das wird ein schweres Spiel und wir sind gut beraten, uns darauf zu konzentrieren, dass wir unsere Hausaufgaben erledigen. Die 2. Liga ist kein Selbstläufer, da ist nichts selbstverständlich."

Fürth-Trainer Alexander Zorniger (55) über den HSV: "Uns erwarten jede Menge Emotionen in Hamburg. Die spielen immer offensiv, haben die individuelle Qualität, haben Geschwindigkeit, einen absoluten Topscorer und auch eine gute Heimbilanz. Das, was du dir holen willst, dazu musst du sie zwingen. Sie werden es dir nicht geben."

Fürths Gideon Jung kehrt mit Vertrags-Rückenwind nach Hamburg zurück

Fürths Gideon Jung (28, r.) trifft am Samstag auf seinen Ex-Klub. Für die Rothosen kickte der Defensivakteur von 2014 bis 2021.
Fürths Gideon Jung (28, r.) trifft am Samstag auf seinen Ex-Klub. Für die Rothosen kickte der Defensivakteur von 2014 bis 2021.  © Uli Deck/dpa

Diese Spieler fehlen voraussichtlich

HSV: Mario Vuskovic (Dopingsperre), Andras Nemeth (Knöchelbruch), Noah Katterbach (Kreuzbandriss)

Fürth: Damian Michalski (Mittelfußbruch)

Player-to-watch

Neben Julian Green (27), der von September 2014 bis Juni 2015 für den HSV kickte, steht noch ein weiterer Ex-Hamburger im Kader der Fürther: Gideon Jung (28).

Der Defensivakteur wechselte 2021 nach sieben Jahren und 143 Pflichtspielen für die Hanseaten zu den Franken, wo er allerdings erst in der Rückrunde der aktuellen Saison so richtig Fuß fassen konnte - unter der Woche verlängerte er seinen Vertrag bis 2025.

So viele Zuschauer werden erwartet

Das Volksparkstadion ist beim möglicherweise letzten Heimspiel der Saison mit 56.500 Zuschauern ausverkauft. Aus Sicherheitsgründen bleiben 500 Plätze leer.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema HSV: