HSV-Verteidiger Noah Katterbach meldet sich nach Horror-Diagnose: "Sehr schwer in Worte zu fassen"

Hamburg - Emotionale Worte: HSV-Verteidiger Noah Katterbach (22) hat sich nach seinem Kreuzbandriss am Freitagabend via Instagram gemeldet.

Dieses Bild wird es nun erst einmal nicht mehr geben: HSV-Verteidiger Noah Katterbach (22, r.) fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus.
Dieses Bild wird es nun erst einmal nicht mehr geben: HSV-Verteidiger Noah Katterbach (22, r.) fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus.  © Axel Heimken/dpa

Zu zwei Fotos, die den 22-Jährigen im HSV-Dress auf dem Fußballplatz zeigen, schrieb er: "Es ist aktuell sehr schwer in Worte zu fassen, was ich empfinde. Die Diagnose Kreuzbandriss hat mich sehr hart getroffen."

Ehrliche Worte des Leihspielers vom 1. FC Köln, der nun monatelang auf den grünen Rasen verzichten muss - zweifellos eine Hiobsbotschaft für jeden Fußballer.

Katterbach gab sich jedoch kämpferisch: "Ich werde versuchen, das Bestmögliche in dieser Situation zu sehen, alles zu geben, um schnellstmöglich und gestärkt wieder auf den Fußballplatz zurückzukehren", schrieb er.

HSV kassiert erste Niederlage bei Vorbereitung auf neue Saison
HSV HSV kassiert erste Niederlage bei Vorbereitung auf neue Saison

Für den Saison-Endspurt wünsche er seinen Mitspielern alles Gute: "Ich drücke der Mannschaft und dem HSV die Daumen und werde sie weiterhin von der Seitenlinie aus bestmöglich supporten!", bekräftigte er.

Die Horror-Verletzung hatte sich der Abwehrspieler am Donnerstag im Training der Rothosen zugezogen - am Freitag folgte die niederschmetternde Diagnose.

HSV-Verteidiger Katterbach wendet sich mit emotionalen Worten an seine Fans

Noah Katterbach wollte im Saisonfinale um seine Zukunft beim HSV spielen

Sein Ausfall ist doppelt bitter für den 22-Jährigen, wollte er sich im Saisonfinale doch weiter für ein langfristiges Engagement beim HSV über den Sommer hinaus empfehlen - die Hanseaten sollen eine Kaufoption für den früheren Junioren-Nationalspieler besitzen.

Aufgrund von Verletzungen und Sperren seiner Teamkollegen war Katterbach in den vergangenen Wochen immer wieder in die Startelf gerutscht - und hatte überzeugt. Viele Fans sprachen sich sogar für den Linksfuß anstelle von Miro Muheim (25) aus.

Was bedeutet der Kreuzbandriss nun für Katterbachs sportliche Zukunft? Statten die Hamburger ihn trotzdem mit einem langfristigen Vertrag aus? Muss er nach Köln zurückkehren? Viele Fragen, auf die es noch keine Antworten gibt!

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema HSV: