Nkunku im Juli angeblich weg: Wechsel von RB Leipzigs Starstürmer bereits fix?

Leipzig - Wird die kommende Rückrunde die große Abschiedstour von RB Leipzigs Starstürmer Christopher Nkunku (25)? Laut eines neuen Berichts sei schon jetzt klar, dass der Franzose die Sachsen im kommenden Juli definitiv verlassen wird.

Für RB Leipzig ist Christopher Nkunku (25) ein absoluter Torgarant. Nun könnte der Abschied im nächsten Jahr folgen.
Für RB Leipzig ist Christopher Nkunku (25) ein absoluter Torgarant. Nun könnte der Abschied im nächsten Jahr folgen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Gerüchte, dass der Torgarant der Rasenballer zum FC Chelsea gehen wird, gibt es schon länger. Noch vor der Saison soll Nkunku einen geheimen Medizincheck bei den Blues absolviert haben.

Nun war es lange Zeit still um das Thema geworden. Der Franzose, der sich kurz vor dem Start der WM in Katar schwerer verletzt hatte, machte in den letzten Monaten durch zahlreiche Treffer aber international weiter auf sich aufmerksam.

Einem Exklusiv-Bericht des französischen Sportmediums "10Sport" zufolge ist es aber unerheblich, dass der Offensivmann nun mindestens zwei Monate lang ausfällt.

Er war erst verletzt: Das kann RB Leipzig von seinem neuen Offensivmann erwarten!
RB Leipzig Er war erst verletzt: Das kann RB Leipzig von seinem neuen Offensivmann erwarten!

Ab 1. Juli wird Nkunku demnach definitiv das Trikot des Premier League Klubs tragen. 60 Millionen Euro Ablöse stehen im Raum.

Chefredakteur Alexis Bernard: "Sein Berater Pini Zahavi hat seinen Abgang für Sommer 2023 organisiert. Es ist alles seit diesem Sommer zwischen allen Parteien vereinbart."

Das dürfte für alle Fans von RB eine ziemlich deutliche Aussage darüber sein, ob man sich Hoffnung machen darf, dass der 25-Jährige doch länger beim Bundesligisten bleiben wird. Und dass, obwohl er im Sommer erst seinen Vertrag bis 2026 verlängert und das laut eigener Aussage nicht getan hat, "um den Verein im nächsten Jahr zu verlassen!"

Weder Spieler noch die beiden betreffenden Vereine haben sich bislang näher zu den Gerüchten geäußert. Für die Leipziger wird es in erster Linie sowieso erst einmal darum gehen, ihren Schützling sowohl physisch als auch mental wieder auf die Beine zu bekommen.

Beim Ligaauftakt gegen den FC Bayern München im Januar sollte der Ballkünstler wenn möglich wieder fit sein. Ansonsten müssten die Rasenballer vielleicht wirklich noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: