RB Leipzig beklagt schwere Ausfälle! Rose: "Gibt aber auch eine gute Nachricht!"

Leipzig - Die Länderspielpausen bedeuten für RB Leipzig oft nichts Gutes. Auch dieses Mal müssen die Sachsen schwere Ausfälle kompensieren. Doch es gibt auch einen Lichtblick!

RB Leipzigs Trainer Marco Rose (47) muss eine Vielzahl an Ausfällen kompensieren.
RB Leipzigs Trainer Marco Rose (47) muss eine Vielzahl an Ausfällen kompensieren.  © Jan Woitas/dpa

"Ich wusste gar nicht, dass Willi sich überhaupt verletzten kann", scherzte Trainer Marco Rose (47) am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Sein Kapitän, Willi Orban (30) fällt nach einer Verletzung am Knie wohl zehn Wochen aus. Auch Dani Olmo (25) wird am Wochenende wohl keine Rolle spielen. Lukas Klostermann (27) und Christoph Baumgartner (24) sind fraglich.

"So schnell geht das dann auch. Vor einer Woche hätt' ich noch gesagt: 'Boah, jetzt muss ich vielleicht auch 'nem potenziellen Stammspieler sagen, dass er nicht im Kader ist.' Und jetzt schauen wir schon wieder, dass sich auf jeden Fall keiner mehr weh tun darf, damit wir durch diese englischen Wochen durchkommen", so Rose.

Demütige Worte von RB Leipzigs Neuzugang: "Fällt mir schon schwer hier!"
RB Leipzig Demütige Worte von RB Leipzigs Neuzugang: "Fällt mir schon schwer hier!"

Neben den Ausfällen konnte der Coach allerdings aber auch eine positive Nachricht übermitteln: Peter Gulacsi (33), der sich vor einem Jahr das Kreuzband gerissen hat und seitdem immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hatte, steht gegen Augsburg wieder im Kader.

Rose: "Er hat jetzt vier Wochen gutes Mannschaftstraining hinter sich. Das gibt uns ein gutes Gefühl, unseren Vize-Kapitän wieder dabei zu haben."

Janis Blaswich bei RB Leipzig zunächst weiter gesetzt

Peter Gulacsi (33) wird nach knapp einem Jahr Verletzungspause am Samstag bei RB Leipzig erstmals wieder im Kader stehen.
Peter Gulacsi (33) wird nach knapp einem Jahr Verletzungspause am Samstag bei RB Leipzig erstmals wieder im Kader stehen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Trotz der Rückkehr des Ungarn wird Janis Blaswich (32) aber zunächst weiter zwischen den Pfosten bleiben.

"Ich glaube, dass Janis so zuverlässig ist und so stark und uns so viel gegeben hat in den letzten Monaten, dass wir jetzt nicht darüber diskutieren müssen, wann Pete zurückkommt. Janis steht im Tor, wir werden Pete aufbauen. Und manchmal ergeben sich Situationen auch von ganz alleine", so Rose zur Torhüterposition.

Für die Champions League konnte Gulacsi aber noch gemeldet werden. Sollte sich Blaswich also verletzen, wäre der Ungar bereit.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: