Keine Punkte für 1860 München: Schlusslicht SV Meppen beendet gegen "Löwen" Sieglos-Serie

München - Der TSV 1860 München ist beim Tabellenschlusslicht SV Meppen mit seiner Pflichtaufgabe kläglich gescheitert. Mit 2:1 (1:1) blieben die Gastgeber in der Hänsch-Arena emotionaler Sieger.

Der Wille war da, der Sieg nicht. 1860 München (hier: Jesper Verlaat, r.) fuhr ohne Punkte beim Tabellen-Schlusslicht wieder nach Hause.
Der Wille war da, der Sieg nicht. 1860 München (hier: Jesper Verlaat, r.) fuhr ohne Punkte beim Tabellen-Schlusslicht wieder nach Hause.  © IMAGO / Werner Scholz

Mit Blick auf den letzten Spieltag gingen beide Seiten mit gleichen Voraussetzungen in die Partie: Letzte Woche ging der SV Meppen in Zwickau erst in Führung und kassierte - durch ein Eigentor - später den Ausgleich.

München war bis zur 90. Minute 2:0 beim VfB Oldenburg und musste dann zwei Gegentreffer kassieren.

Mit Blick auf die Saison standen die Münchner deutlich besser da. Trotz Formkrise stehen die Oberbayern noch auf Platz 6 in der Tabelle, der SV Meppen trägt nach 181 Tagen ohne Sieg die rote Laterne vor sich her - die zweitlängste Sieglos-Serie in der Geschichte der 3. Liga, die längste der Vereins-Historie.

Löwen beenden gegen Köln ihre Negativserie: TSV 1860 kann doch noch gewinnen!
TSV 1860 München Löwen beenden gegen Köln ihre Negativserie: TSV 1860 kann doch noch gewinnen!

Nach einer Schweigeminute für die Opfer der schweren Erdbeben in der Türkei und in Syrien klappten beide Teams ab dem Anpfiff die Visiere runter und schalteten auf Angriff.

Nach knapp 15 Minuten sollte der Gastgeber hier die beste Chance erspielen und die "Löwen" mussten ihrem Keeper Marco Hiller Danke sagen, dass das Netz nach dem Schuss von Pourié Marvin noch nicht zappelte.

Doch die Hausherren setzten weiter nach, erhöhten den Druck und in der 19. Minute hämmerte Marek Janssen von links kommend die Kugel ins rechte, untere Eck. 1:0 damit für die Emsland-Elf. Janssen war erst im Januar von Blau-Weiß Lohne aus der Regionalliga gekommen.

Die Münchner drängten daraufhin auf den Ausgleich, fanden jedoch entweder in Meppens Keeper Erik Domaschke oder dem Pfosten ihren Meister. Zumindest bis gut eine Minute in der ersten Nachspielzeit.

Der Wille war da, die allerletzte Konsequenz fehlte jedoch

Da bekam Domaschke einen Querpass nicht richtig zu fassen und Marcel Bär bedankte sich mit dem Ausgleich.

Auch in der zweiten Hälfte kamen beide Mannschaften weiter torhungrig auf den Rasen zurück. Doch der SV Meppen war deutlich effektiver. In der 58. Minute ließ Marcos Álvarez nach einem Pass in den Strafraum Hiller keine Chance und netzte rechts oben millimetergenau zur erneuten Führung ein.

Mit einem "Schnuller-Jubel" grüßte er seinen 14 Monate alten Sohn, der am heutigen Samstag erstmals im Stadion sein sollte, allerdings krank wurde.

Und es sollte das letzte Tor der Partie sein. So sehr die Münchner - vor allem zum Ende hin - alles in die Waagschale warfen: Der sichtlich überglückliche Sieger an diesem Tag - nach 17 sieglosen Partien - sollte der SV Meppen bleiben.

Statistik zum Spiel zwischen dem TSV 1860 München beim SV Meppen in der 3. Liga

22. Spieltag

SV Meppen - TSV 1860 München 2:1 (1:1)

Aufstellungen

SV Meppen: Domaschke - Osée (79. Hemlein), Kraulich, Dombrowka, Mazagg - Blacha (57. Alvarez), Käuper (73. Ballmert) - Janssen (46. Abifade), Vogt, Kleinsorge (73. Risch) - Pourié

TSV 1860 München: Hiller - Morgalla (22. Lannert), Belkahia, Verlaat, Greilinger - Moll (61. Deichmann), Rieder (77. Boyamba) - Vrenezi (46. Lakenmacher), Holzhauser, Lex (46. Tallig) - Bär

Schiedsrichter: Marc-Philip Eckermann (Waiblingen)

Zuschauer: 7735

Tore: 1:0 Janssen (19.), 1:1 Bär (45.), 2:1 Alvarez (59.)

Gelbe Karten: Janssen (1), Alvarez (1) / Moll (5), Holzhauser (2)

Tabelle 3. Liga

Titelfoto: IMAGO / Werner Scholz

Mehr zum Thema TSV 1860 München: