Irre Tennis-Show von Kyrgios bei den US Open! Diese Aktion ist völlig verrückt

New York - "Das war eine Tracht Prügel für die Nummer eins, unfassbar", sagte der Kommentator auf Eurosport und traf damit den Nagel auf den Kopf. Der Bad Boy des Tennis, Nick Kyrgios (27), hat am Sonntag bei den US Open mal wieder für ordentlich Wirbel gesorgt.

Plötzlich steht Nick Kyrgios (27) auf der Seite von Daniil Medvedev (26) und schlägt einen Ball aus der Luft.
Plötzlich steht Nick Kyrgios (27) auf der Seite von Daniil Medvedev (26) und schlägt einen Ball aus der Luft.  © IMAGO / PanoramiC

Dieses Mal waren es aber nicht nur seine Eskapaden, die ihn in die Schlagzeilen an diesem Montag katapultieren, sondern eine famose Leistung beim Viersatzsieg (7:6, 3:6, 6:3, 6:3) gegen den Titelverteidiger und die Nummer eins der Welt, Daniil Medvedev (26).

Durch die Niederlage wird der Russe am kommenden Montag den Platz an der Sonne verlieren, der Spanier Rafael Nadal (36) hat nun beste Chancen, den Thron wieder zu besteigen.

Eine Szene, die sich jeder nach diesem Match anschauen wird: Im dritten Satz stand es 1:0 für Kyrgios, Medvedev schlug auf und es stand 30:30. Der Russe stürmte ans Netz, konnte den Passierschlag des Australiers aber nicht mehr richtig erreichen und der Volley blieb auf seiner Seite in der Luft hängen.

Selbst im Krankenhaus sorgt er für Aufsehen: Dieser Sport-Star zeigt nach OP Stinkefinger
Tennis Selbst im Krankenhaus sorgt er für Aufsehen: Dieser Sport-Star zeigt nach OP Stinkefinger

Und was machte Kyrgios? Der rannte rüber, nahm den Ball aus der Luft an und spielte ihn ins Feld von Medvedev. Das Stadion und die Kommentatoren tobten, so etwas hatten sie noch nie gesehen! Den Punkt bekam aber der Russe, da der Ball vor der Berührung durch Kyrgios den Boden noch nicht berührt hatte. So verschenkte der Australier einen sicher geglaubten Breakball.

US Open: Nick Kyrgios lässt der Nummer eins der Welt kaum eine Chance

Kyrgios (27) fluchte, provozierte, aber zeigte auch, dass er einer der besten Tennisspieler der Welt ist.
Kyrgios (27) fluchte, provozierte, aber zeigte auch, dass er einer der besten Tennisspieler der Welt ist.  © IMAGO / Paul Zimmer

Doch das brachte ihn nicht von seinem Erfolgsweg an diesem Abend ab. Er drosch Medvedev die Bälle nur so um die Ohren, ließ der sonst so starken Nummer eins der Welt nur ganz selten eine Chance.

Viele, viele Jahre ist Nick Kyrgios bereits auf der Tour, fällt immer wieder mit üblen Aktionen auf. Die einen lieben, die anderen verabscheuen ihn. Doch in diesem Jahr läuft es bis jetzt richtig rund.

In seiner Heimat gewann er zu Beginn des Jahres die Australian Open im Doppel an der Seite von Thanasi Kokkinakis (26), beide waren nur mit einer Wild Card ins Turnier gekommen.

Tennis-Triumph: Aryna Sabalenka siegt bei Australian Open
Tennis Tennis-Triumph: Aryna Sabalenka siegt bei Australian Open

In Wimbledon zog er ins Finale ein, da Nadal im Halbfinale aufgrund einer Verletzung nicht antreten konnte. Im Endspiel unterlag er dem Serben Novak Djokovic (35).

Auf Nadal kann Kyrgios in New York erst im Finale treffen, doch nun wartet im Viertelfinale erst einmal Karen Khachanov (26). In dem will der Australier erneut beweisen, dass er nicht nur ein Tennis-Clown ist, sondern das Zeug hat, alle Gegner auf den Tennis-Courts dieser Welt zu schlagen.

Titelfoto: IMAGO / PanoramiC

Mehr zum Thema Tennis: