Nach 15 Jahren und einigen Rekorden: Tournee-Sieger Peter Prevc verkündet Karriereende!

Planica (Slowenien) - Eine ganz große Skisprung-Karriere neigt sich dem Ende entgegen! Nach 15 Weltcup-Saisons hängt Peter Prevc (31) die Bretter zum diesjährigen Finale auf seiner Heimschanze an den Nagel.

Das slowenische Skisprung-Ass Peter Prevc (31) sagt nach der laufenden Saison Tschüss.
Das slowenische Skisprung-Ass Peter Prevc (31) sagt nach der laufenden Saison Tschüss.  © Angelika Warmuth/dpa

Das gab der 31-Jährige am Dienstag auf einer Pressekonferenz des slowenischen Nationalteams sichtlich gerührt bekannt.

"Mein Herz sagte mir, dass ich eine neue Seite meines Lebens entdecken sollte. Was genau ich als nächstes tun werde, weiß ich noch nicht, aber wir werden in 47 Tagen darüber sprechen", so der ausgebildete Polizist.

Am 24. März wird sich Prevc beim Weltcup-Finale in Planica von der großen Skisprung-Bühne verabschieden, die er in der vergangenen Dekade maßgeblich geprägt hat.

Skisprung-Zoff vor weiterer Eskalation: Jetzt wollen die Stars diesen Trainer wegschnappen
Skispringen Skisprung-Zoff vor weiterer Eskalation: Jetzt wollen die Stars diesen Trainer wegschnappen

Unvergessen bleibt dabei seine herausragende Rekord-Saison 2015/16, als er satte 15 Weltcup-Springen für sich entscheiden konnte – bis heute eine unerreichte Bestmarke.

Zudem sammelte der aus Kranj stammende Slowene in seinem Paradejahr die Rekordpunktzahl von 2303 Zählern, womit er den damals Zweitplatzierten Severin Freund (35) sagenhafte 813 Punkte hinter sich ließ.

Neben dem Gesamtweltcup schnappte sich Prevc seinerzeit auch den Sieg bei der Vierschanzentournee sowie die Skiflug-WM, außerdem stellte er am 14. Februar 2015 im norwegischen Vikersund einen neuen Weltrekord auf und durchbrach als erster Flieger die Schallmauer von 250 Metern.

Beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen landete Peter Prevc (31) auf dem neunten Platz.
Beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen landete Peter Prevc (31) auf dem neunten Platz.  © KERSTIN JOENSSON / AFP

Peter Prevc überlässt das Springen bald seinen jüngeren Geschwistern

Peter Prevc (31, l.) mit Schwester Nika (18) im Dezember 2023 beim Damen-Weltcup in Engelberg.
Peter Prevc (31, l.) mit Schwester Nika (18) im Dezember 2023 beim Damen-Weltcup in Engelberg.  © Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa

"Ich bin all meinen Trainern, meinen Teamkollegen, dem Skiverband, meinen Sponsoren, meinen Freunden und natürlich meiner Familie, die immer zu mir gehalten hat, sehr dankbar", erklärte der Weltspitzen-Dauergast in seiner Rücktritts-Verkündung.

Bereits nach der infolge eines Sturzes missglückten Heim-WM 2023 in Planica war über ein Karriereende des Team-Olympiasiegers von Peking spekuliert worden, doch der mehrfache slowenische Sportler des Jahres kämpfte sich nochmal zurück und belegt derzeit den 13. Rang im Gesamtweltcup.

Und zumindest sein Nachname wird nicht so schnell aus dem Skisprung-Kosmos verschwinden, denn Schwester Nika (18) führt derzeit den Weltcup der Frauen an, während sich Peter gemeinsam mit Bruder Domen (24) vor wenigen Tagen noch über Team-Gold bei der Skiflug-WM freuen durfte.

Beim Saisonfinale! Deutsche Skispringerin nach Sturz-Schock schwer verletzt
Skispringen Beim Saisonfinale! Deutsche Skispringerin nach Sturz-Schock schwer verletzt

Dafür gesellt er sich jetzt in den Ruhestand zu Bruder Cene (27), der schon vor zwei Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Laufbahn als Skispringer gezogen hatte.

Titelfoto: Angelika Warmuth/dpa, KERSTIN JOENSSON / AFP

Mehr zum Thema Skispringen: