Eine Woche mit Diablo IV: Lohnt sich der Kauf?

Leipzig - Eine Woche ist "Diablo IV" inzwischen erhältlich und die Lobpreisungen zu Blizzards neuestem Action-RPG nehmen kaum ein Ende. Ist das neue "Diablo" also eines dieser Spiele, die man sich unbedingt kaufen MUSS? Und lohnt sich der Kauf letztendlich auch? TAG24 hat den Test gemacht.

"Diablo IV" ist endlich da und lädt Euch eine, seine wunderschöne Spielwelt zu erkunden. Die Steppen sind dabei nur eines von vielen Gebieten, das auf Euch wartet.
"Diablo IV" ist endlich da und lädt Euch eine, seine wunderschöne Spielwelt zu erkunden. Die Steppen sind dabei nur eines von vielen Gebieten, das auf Euch wartet.  © Blizzard

Ich hatte bereits während der Beta-Testphase einen Zugang zu "Diablo" erhalten und konnte mir dabei einen ersten Eindruck verschaffen. Vieles, was ich in meinem damaligen Bericht beschrieben habe, trifft auch nach wie vor zu: Die Spirale aus Looten und Leveln funktioniert tadellos und Sanctuary, die Spielwelt des Action-RPGs, sieht einfach schaurig schön aus.

Vor allem Letzteres fällt mir immer wieder positiv auf, sobald ich einen neuen Bereich entdecke. Die Atmosphäre im vierten "Diablo"-Teil ist einfach wunderbar düster und bedrohlich. Ob nun belagerte Stadt, düstere Gruft, finsterer Wald oder verschneite Berglandschaft - alles hat wieder diesen unnachahmbaren "Diablo"-Charme und selbst als übermächtiger Kämpfer sehe ich mich noch manchmal vorsichtig den nächsten Raum erkunden.

Der größte Pluspunkt an Teil 4 ist für mich jedoch die Story, zusammen mit ihren Charakteren. Oberdämonin Lilith hatte mich bereits in der Beta beeindruckt. Was die Tochter des Hasses allerdings noch so in petto hatte und wozu sie im Stande ist, hat mich manchmal sprachlos zurückgelassen.

Diese Gaming-Geheimtipps im Juni habt Ihr bestimmt verpasst
Gaming Diese Gaming-Geheimtipps im Juni habt Ihr bestimmt verpasst

Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber spätestens nach dem zweiten Akt der Story um unseren Mitstreiter Doran, seine alten Gefährten und seinen Sohn Yorin war für mich klar, was in "Diablo IV" auf dem Spiel steht und was passieren würde, wenn ich Lilith nicht aufhalte - und ja, es sollte noch übler werden.

"Diablo IV": Habt ihr die Zeit für ein weiteres Loot-Spiel?

Wie mit den Figuren im Spiel hat Oberdämonin Lilith auch das Herz unseres Testers im Nu erobert. Eine überzeugendere Bösewichtin gab es lang nicht mehr in einem Videospiel.
Wie mit den Figuren im Spiel hat Oberdämonin Lilith auch das Herz unseres Testers im Nu erobert. Eine überzeugendere Bösewichtin gab es lang nicht mehr in einem Videospiel.  © Blizzard

Und auch wenn ich ebenfalls der Meinung bin, dass "Diablo IV" ein gutes, ja sogar ein großartiges Spiel ist, glaube ich dennoch, dass es sich nicht jeder kaufen muss, vielleicht sogar nicht kaufen sollte.

Denn "Diablo" ist und bleibt eben "Diablo". Wer mit den alten Teilen nichts anfangen konnte, der wird auch mit Teil 4 keinen Spaß haben. Ihr prügelt, meuchelt und zaubert Euch noch immer durch Horden von Monstern, Dämonen und allerlei anderem Geschmeiß und erlebt dabei eine durchaus gute Story, ja. Habt ihr das aber einmal weg, geht es im Grunde nur noch darum, so stark wie möglich zu werden.

"Diablo" ist und bleibt ein Loot-Spiel und bedient sich dabei derselben Mechaniken wie alle anderen Vertreter. Ausrüstung erhaltet ihr also nur zufällig. Braucht Ihr noch das eine Teil für Euren Build seid ihr auf das Wohlwollen des Algorithmus angewiesen. Auch das Leveln wird irgendwann zu einem ziemlichen Grind.

Durch Pokémon Liebe gefunden: Heiratsanträge bei Fanfest in Madrid
Gaming Durch Pokémon Liebe gefunden: Heiratsanträge bei Fanfest in Madrid

Das alles ist nichts Neues und die meisten von uns sind es wahrscheinlich bereits gewohnt, dass Spiele eben nicht mehr nach "nur" zehn bis zwanzig Stunden vorbei sind. Wer allerdings gerade nicht die Zeit dafür hat, oder wem schlichtweg die Kapazität für ein weiteres Loot-Spiel fehlt, sollte sich definitiv überlegen, ob "Diablo" der richtige Kauf ist.

Wer "Diablo IV" zocken möchte, sollte alerdings jede Menge Zeit mitbringen. Allein die Kampagne schlägt mit 35 Stunden zu Buche. Wollt Ihr mehrere Klassen auf Maximallevel 100 bringen, könnt Ihr Euch auf hunderte von Stunden gefasst machen.
Wer "Diablo IV" zocken möchte, sollte alerdings jede Menge Zeit mitbringen. Allein die Kampagne schlägt mit 35 Stunden zu Buche. Wollt Ihr mehrere Klassen auf Maximallevel 100 bringen, könnt Ihr Euch auf hunderte von Stunden gefasst machen.  © Blizzard

Fazit zu Diablo IV

"Diablo IV" ist ein großartiges Spiel! Die Spielwelt ist schaurig-schön gestaltet und lädt immer wieder zum Erkunden ein, das Gameplay macht wahnsinnig viel Spaß und die Story ist unglaublich gut. Wer auf diese Art von Spiel Bock hat, wird hier seine pure Freude haben. Es ist aber auch ein Spiel, das mit einem UNGLAUBLICHEN Zeitinvestment einhergeht. Klar, man kann es entspannt angehen, aber allein schon die Kampagne wird Euch einige Stunden abverlangen. Und wer den vollen Umfang spielen will, kann sich ohnehin von seinem Privatleben verabschieden.

Bevor Ihr also 70 Euro in die Hand nehmt, fragt Euch am besten nochmal, ob Ihr auch die Zeit für ein Spiel wie "Diablo 4" habt.

Titelfoto: Blizzard

Mehr zum Thema Gaming: