Frau will zu ihrer Familie fliegen, doch im Flugzeug stirbt sie plötzlich

Melbourne (Australien) - Nach vier langen Jahren wollte Manpreet Kaur endlich wieder in ihre Heimat Indien fliegen, um ihre Familie wiederzusehen. Doch dort kam die 24-Jährige nie an.

Manpreet Kaur (†24) wollte in Australien Köchin werden.
Manpreet Kaur (†24) wollte in Australien Köchin werden.  © Screenshot/GoFundMe/Manpreet Kaur

Wie "Herald Sun" berichtet, sei die Studentin, die nebenbei als Postzustellerin gearbeitet hat, mitten im Flugzeug der australischen Airline "Qantas" am Tullamarine-Flughafen in Melbourne vor den Augen der anderen Passagiere gestorben. Die junge Frau habe offenbar an Tuberkulose gelitten, heißt es.

Ein Freund von Kaur sagte, dass sie sich bereits Stunden vor dem Flug "unwohl" gefühlt, sich allerdings nichts dabei gedacht haben soll.

"Als sie ins Flugzeug stieg, hatte sie Schwierigkeiten, ihren Sicherheitsgurt anzulegen", sagte er. Kurz bevor der Flug nach Neu-Delhi startete, sei sie vom Sitz gekippt und "auf der Stelle gestorben".

Unglück auf Segelboot? Zwei Kinder tot geborgen, Vater noch immer vermisst
Aus aller Welt Unglück auf Segelboot? Zwei Kinder tot geborgen, Vater noch immer vermisst

Das Flugpersonal sei sofort zu Hilfe geeilt, doch es sei zu spät gewesen.

"Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Angehörigen", so die Airline in einem Statement.

Freund von Manpreet Kaur sammelt Spenden

Kaur soll ihre Familie zuletzt im März 2020 gesehen haben, als sie nach Australien gezogen war. Während der Corona-Pandemie war ein Besuch zumeist unmöglich. In Down Under wollte Kaur Köchin werden.

Gurdip Grewal, ein weiterer Bekannter der gebürtigen Inderin, sammelt nun Spenden für ihre Beerdigung. Auf GoFundMe schreibt er herzzerreißend: "Unsere liebe Freundin Manpreet hat uns zu früh verlassen und eine Lücke in unserem Leben hinterlassen, die niemals gefüllt werden kann."

Titelfoto: Screenshot/GoFundMe/Manpreet Kaur

Mehr zum Thema Australien: