Lange Knaststrafe: Mutter gab ihrem Baby nur Mountain Dew - Diabetes-Tod!

Cincinnati (USA) - Eine furchtbare Mutter bekam ihre gerechte Strafe: Tamara Banks (41) wurde von einem Gericht im US-Bundesstaat Ohio für eine lange Zeit hinter Gitter befördert, nachdem sie sich der fahrlässigen Tötung ihres eigenen Kindes für schuldig bekannt hatte. Die Umstände schockieren.

Tamara Banks (41) wandert für viele Jahre hinter Gitter.
Tamara Banks (41) wandert für viele Jahre hinter Gitter.  © IMAGO / USA TODAY Network

Im Januar 2022 kam die erst vier Jahre alte Karmity Hoeb auf tragische Weise ums Leben.

Wie die Daily Mail berichtete, starb die Kleine damals im Cincinnati Children's Hospital Medical Center, nachdem sie in die Klinik gebracht worden war, weil sie heftige Symptome im Zusammenhang mit ihrem unbehandelten Typ-1-Diabetes zeigte.

Karmity war von ihren Eltern -Tamara Banks und Christopher Hoeb (53) - ihr gesamtes kurzes Leben im Stich gelassen worden. Ein Staatsanwalt beschrieb die Situation als "einen der tragischsten Fälle, die ich je erlebt habe".

Prozess gegen Fentanyl-Mörder deckt neue Opfer auf
USA Prozess gegen Fentanyl-Mörder deckt neue Opfer auf

Obwohl das junge Mädchen unter heftigen gesundheitlichen Problemen gelitten haben soll, verweigerten ihre Eltern ihm medizinische Hilfe und eine ausgewogene Ernährung.

Tamara Banks fütterte ihr Baby lange Zeit nur mit in Flaschen gefülltem Mountain Dew - eine extrem zuckerhaltige Limonade. Die ersten Zähne von Karmity begannen deshalb, sich zu zersetzen.

Als Todesursache wurde eine "diabetische Ketoazidose" angegeben, die sich auch im Gehirn des Kindes ausbreitete.

Schuld am Tod der eigenen Tochter: Tamara Banks wandert für 13,5 Jahre hinter Gitter

"Dieses Kind musste nicht sterben", schloss der stellvertretende Staatsanwalt von Clermont County, Clay Tharp, sein Plädoyer in dieser Woche vor Gericht.

Nachdem Karmitys Eltern zunächst wegen Mordes und Gefährdung von Kindern - auch der Sohn der beiden litt unter ihrer Vormundschaft - angeklagt worden waren, bekannten sie sich bereits im März der fahrlässigen Tötung schuldig. Die anderen Anklagepunkte wurden daraufhin fallen gelassen.

Nun wurde Tamara Banks zu einer Haftstrafe von 13,5 Jahren verurteilt. Das Urteil im Prozess um Christopher Hoeb soll am 11. Juni fallen. Ihm droht eine ähnliche Strafe wie seiner Frau.

Titelfoto: IMAGO / USA TODAY Network

Mehr zum Thema USA: