Vierköpfige Familie bekommt fünfköpfigen Nachwuchs

Minot (USA) - Megan und Joshua Hulen waren bereits die Eltern von zwei kleinen Jungen, als sich ihr Wunsch auf ein drittes Kind erfüllte – jetzt sind sie stolze Eltern von sieben.

Joshua (l.) und Megan Hulen (r.) mit ihren Fünflingen.
Joshua (l.) und Megan Hulen (r.) mit ihren Fünflingen.  © Screenshot/Facebook/Megan Hulen

Als das Paar Anfang des Jahres plötzlich schwanger wurde, war die Freude groß. Wie The Sun berichtete, hat Megan nämlich eine Stoffwechselstörung und mit einer natürlichen Schwangerschaft gar nicht mehr gerechnet.

Und als wäre das nicht schon aufregend genug, folgte bald eine weitere (wirklich große) Überraschung: 

Kurz darauf erfuhren Megan und Joshua, dass sie nicht nur ein drittes Kind bekommen sollten – sondern auch gleich ein viertes, fünftes, sechstes und siebtes.

Der Schock saß tief, aber die Familie behielt einen klaren Kopf. Sie wussten, dass sie das schaffen konnten.

Und nach einigen langen und anstrengenden Monaten der Schwangerschaft, war es endlich so weit: Die Geburt stand an – und ab da ging alles ganz schnell.

"Die Geburt war nicht, wie ich sie mir vorgestellt hatte", berichtete Megan gegenüber The Sun, "Ich war schockiert, weil die Babys alle innerhalb von vier Minuten nacheinander kamen. Es war boom, boom, boom und alle Babys waren draußen."

Und dann waren sie endlich da: Allison, Adam, Emma, Madison und Chloe.

Die Fünflinge (von links) Allison, Chloe, Emma, Adam und Madison.
Die Fünflinge (von links) Allison, Chloe, Emma, Adam und Madison.  © Screenshot/Facebook/Megan Hulen

Zu Hause im chaotischen Familienglück

Nach nur drei Wochen durften die Frühchen dann auch schon mit nach Hause zu Mama, Papa und ihren Brüdern Jacob (7) und Matthew (2). Und dann war das Familienglück endlich perfekt – also fast.

Denn so schön das Familienleben auch ist, so stressig können sieben Kinder manchmal sein.

Vor allem die ersten Tage waren kaum auszuhalten. Megan erinnert sich daran, wie sie und ihr Ehemann 24 Stunden ohne Schlaf auskommen mussten, weil sie die Kleinen ständig füttern mussten.

Das war am Anfang nämlich so zeitaufwendig, dass sobald das fünfte Baby aufgegessen hatte, Megan ungefähr eine halbe Stunde Zeit für sich bekam, bevor das erste wieder hungrig wurde.

Mittlerweile sind die Eltern aber richtige Profis im Thema Fünflinge großziehen geworden und schaffen es sogar, alle innerhalb von nur einer Stunde zu sättigen.

Doch nicht nur das Füttern beansprucht eine Menge Zeit. Megan berichtet, dass sie am Tag bis zu viermal die Waschmaschine anschmeißt. Und nebenbei muss sie sich natürlich auch um ihre zwei großen Jungs kümmern und den restlichen Haushalt schmeißen.

Ein ganz schönes Durcheinander.

Aber Megan gibt Entwarnung: "Das Leben mit Fünflingen ist chaotisch, aber es ist ein gutes Chaos – wir sind so glücklich, alle beisammen zu haben."

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Megan Hulen

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0