Fliegerbombe bei Leipzig entschärft: Alle Sperrungen aufgehoben!

Espenhain - Bei Bauarbeiten ist am Donnerstag auf einem Feld im Röthaer Ortsteil Espenhain (Landkreis Leipzig) eine Bombe gefunden worden.

An dieser Stelle wurde die Fliegerbombe gefunden.
An dieser Stelle wurde die Fliegerbombe gefunden.  © Einsatzfahrten Leipzig

Kurz nach 10 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr über die Entdeckung bei Baggerarbeiten auf einem freien Feld an der Werner-Boie-Straße unterrichtet.

Der hinzugezogene Kampfmittelbeseitigungsdienst stellte im Anschluss fest, dass es sich um eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.

"Durch die Einsatzkräfte wurde ein Sperrkreis von rund 800 Metern festgelegt. Mehrere Firmen wurden evakuiert", teilte Polizeisprecherin Sandra Freitag auf TAG24-Anfrage mit. Inwiefern auch Anwohner Espenhains betroffen sind, ist zur Stunde noch unklar.

Möglicher Blindgänger nahe Hauptbahnhof: Das ergab die Untersuchung
Bombenfund Möglicher Blindgänger nahe Hauptbahnhof: Das ergab die Untersuchung

Eine Unterkunft ukrainischer Flüchtlinge musste ebenfalls geräumt werden. Etwa 110 Menschen sollen betroffen sein, hieß es am späten Nachmittag.

Nach den Evakuierungsmaßnahmen wurde der Blindgänger vor Ort entschärft.

Dafür wurde auch die nahe gelegene Autobahn 72 zwischen den Anschlussstellen Kitzscher (aus südlicher Richtung) und Rötha (aus Norden kommend) ab 19.45 Uhr beidseitig gesperrt.

Betroffen war auch die Bundesstraße 95 und die Staatsstraße 48/Am Heiligen Holz nach Kitzscher.

Die Polizei hat die Zufahrt zum Gewerbegebiet abgeriegelt.
Die Polizei hat die Zufahrt zum Gewerbegebiet abgeriegelt.  © Einsatzfahrten Leipzig
Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort.
Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort.  © LeipzigFireFighter
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmert sich um etwa 110 ukrainische Flüchtlinge, die ihr Quartier im Sperrkreis verlassen mussten.
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmert sich um etwa 110 ukrainische Flüchtlinge, die ihr Quartier im Sperrkreis verlassen mussten.  © News5/Christian Grube

Erstmeldung am 13. Oktober, 16.08 Uhr, zuletzt aktualisiert um 21.06 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Bombenfund: