Nippel, so weit das Auge reicht: Bekommt Busenwunder jetzt Ärger mit Instagram?

Frankfurt am Main/Dubai - Ob das der Social-Media-Sittenpolizei von Instagram gefallen wird? Mit einem überaus freizügigen Foto verzückte Busenwunder Yvonne Bar (27) am Sonntag zwar ihre Follower, muss nun aber vor einem Rüffel seitens der Foto- und Videoplattform zittern.

Kassiert Busenwunder Yvonne Bar (27) mit diesem Hauch von Nichts über ihren blanken Brüsten den nächsten Verweis von Instagram?
Kassiert Busenwunder Yvonne Bar (27) mit diesem Hauch von Nichts über ihren blanken Brüsten den nächsten Verweis von Instagram?  © Montage: Instagram/yvonne_bar_

Lasziver Blick mit geschlossenen Augen, ein Finger an den leicht geöffneten und sichtbar vom Beauty-Doc optimierten Schmollmund gelegt, während die schwarze Wallemähne seitlich herabhängt: So präsentierte sich die Frankfurterin auf ihrem aktuellsten Instagram-Post.

Doch hierin liegt sicherlich kein Grund für einen möglichen Platzverweis. Auch die gut sichtbare Bauchfreiheit sowie das in Ansätzen zu begutachtende Spitzenhöschen wären noch immer kein stichfestes Argument für einen sogenannten "Ban".

Ein "Detail" am Foto der 27-Jährigen sticht dann aber doch umgehend ins Auge und könnte gleichzeitig ein Dorn im selbigen der "Ordnungshüter" der Plattform sein. Zwar trägt Yvonne ein weißes Oberteil über ihren chirurgisch aufgepimpten L-Körbchen.

Sex-Unfall am Set: Porno-Star erleidet Hirnschäden nach Extrem-Szene
Erotik Sex-Unfall am Set: Porno-Star erleidet Hirnschäden nach Extrem-Szene

Dieses ist jedoch dermaßen durchsichtig, dass die Brust und vor allem die Nippel der Hessin nahezu unverhüllt zu sehen ist. Für ihre über 2,4 Millionen - weitestgehend männlichen - Abonnenten durchaus ein Umstand, der überaus wohlwollend angenommen wird.

Doch laut den Statuten der im Besitz von Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg (37) befindlichen Social-Media-Plattform keinesfalls im Rahmen des Erlaubten. Denn dort sind seit Anfang des Jahres lediglich bei den Themen Kunst und Gesundheit nackte Tatsachen genehmigt.

Yvonne Bars Haupt-Instagram-Account wurde bereits einmal kurzzeitig gesperrt

Zwar dürften es Yvonnes "Hardcore-Fans" sicherlich als eine gewisse Art von Kunst ansehen, wenn ihre Angebetete in obszönen Posen und - wie in diesem Fall - praktisch völlig entblößt vor der Kamera posiert - generell dürften diese Behauptungen aber haltlos sein.

Es bleibt also abzuwarten, ob Yvonne das entsprechende Foto doch noch löschen wird oder ob Instagram ihr zuvorkommt und mit einer entsprechenden Strafe reagiert. Dies wäre übrigens nicht das erste Mal der Fall: Bereits im Juni 2020 wurde das Insta-Profil der 27-jährigen ehemaligen Bankangestellten vorübergehend aus dem Verkehr gezogen.

Erst nach langem Hin und Her und der Löschung einiger Beiträge durfte Yvonne wieder auf ihren Account zugreifen. Ob Instagram diesmal erneut so gnädig sein wird, darf angezweifelt werden.

Titelfoto: Montage: Instagram/yvonne_bar_

Mehr zum Thema Erotik: