81-Jährige bleibt im Watt der Nordsee stecken, dann kommt die Flut!

Cuxhaven - Dramatischer Zwischenfall: Eine 81-jährige Frau ist am Montagnachmittag an der deutschen Nordseeküste bei Cuxhaven im Watt stecken geblieben.

Eine 81-jährige Frau musste am Montagnachmittag bei Cuxhaven aus dem Watt der Nordsee gerettet werden. Sie war dort stecken geblieben.
Eine 81-jährige Frau musste am Montagnachmittag bei Cuxhaven aus dem Watt der Nordsee gerettet werden. Sie war dort stecken geblieben.  © Screenshot: Facebook/Berufsfeuerwehr Cuxhaven

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück gegen 16.30 Uhr im Bereich des Döser Strandhauses. Demnach blieb die Seniorin aus Espelkamp (Nordrhein-Westfalen) im Watt stecken, konnte sich nicht mehr aus ihrer Lage befreien und schrie lautstark um Hilfe.

Laut den Beamten war sie bereits nach vorn gefallen, lag bäuchlings auf dem Wattboden und konnte nur noch ihren Kopf hochhalten - während sich die Flut bedrohlich näherte!

Ein 66-jähriger Wattführer entdeckte die Frau zum Glück, konnte sie aufgrund des Bodens aber nicht komplett erreichen. Er wählte jedoch den Notruf.

Brand in Hochbunker: Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort
Feuerwehreinsätze Brand in Hochbunker: Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei konnten die Frau, deren Füße bereits im steigenden Wasser lagen, mithilfe eines Seils ein Stück aus dem Watt befreien und in Richtung des Strandes ziehen.

Anschließend konnte die 81-Jährige von der Feuerwehr vollständig befreit und gerettet werden. Sie wurde in einem Rettungswagen behandelt, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Feuerwehr Cuxhaven berichtet bei Facebook über den Einsatz

Die Polizei teilte mit, dass die Seniorin ohne das engagierte Eingreifen des 66-Jährigen womöglich ertrunken wäre.

Titelfoto: Screenshot: Facebook/Berufsfeuerwehr Cuxhaven

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: