Großbrand in Pirna: Mehrfamilienhaus in Flammen, Mieter evakuiert!

Pirna - Riesen-Einsatz in Pirna: Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Liebknecht-Straße steht in Flammen!

Rettungskräfte geben alles, um den Brand zu löschen.
Rettungskräfte geben alles, um den Brand zu löschen.  © Marko Förster

Mit einem Großaufgebot an Kräften ist die Pirnaer Feuerwehr sowie Kollegen aus dem benachbarten Heidenau am Freitagabend gegen 18.30 Uhr ausgerückt.

Die Rettungskräfte versuchten bis in den späten Abend, nicht nur das Feuer zu löschen, sondern auch das Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude zu verhindern.

Die Polizei hilft unterdessen dabei, die Menschen aus den betreffenden Gebäuden zu evakuieren. In der Turnhalle einer nahegelegenen Grundschule kommen die Geretteten zunächst unter.

Zwei Feuerwehrleute bei Flammen-Inferno schwer verletzt: War es Brandstiftung?
Feuerwehreinsätze Zwei Feuerwehrleute bei Flammen-Inferno schwer verletzt: War es Brandstiftung?

Die angrenzende Königsteiner Straße (B172) musste voll gesperrt werden. Dennoch eine vorläufig gute Nachricht: Laut ersten Informationen soll niemand verletzt worden sein.

Update, 28. Januar, 21.45 Uhr: Einsatz kurz vor Abschluss

Auf der kreuzenden Königsteiner Straße (B172) geht derzeit gar nichts mehr.
Auf der kreuzenden Königsteiner Straße (B172) geht derzeit gar nichts mehr.  © Marko Förster

Ebenfalls haben die Kriseninterventions-Teams des DRK Pirna gemeinsam mit den Johannitern einiges zu tun. Sie betreuen momentan mit zehn Kräften die 25 Evakuierten der beiden Häuser.

Zunächst ist das Mehrfamilienhaus, in dem der Brand ausgebrochen war, unbewohnbar. Doch auch das Nachbarhaus, das noch etwas abbekommen haben soll, darf zunächst nicht betreten werden.

Einige der Evakuierten sind mittlerweile bei Verwandten untergekommen. Die restlichen Bewohner werden wohl in der Turnhalle übernachten.

LIDL-Markt brennt ab! Feuerwehr-Großeinsatz im Harz
Feuerwehreinsätze LIDL-Markt brennt ab! Feuerwehr-Großeinsatz im Harz

Laut neuesten Informationen vom Unglücksort waren bei dem Einsatz 80 Feuerwehrleute, zehn Polizisten sowie 40 Sanitäter vor Ort. Der Brand soll weitestgehend unter Kontrolle sein - aber noch abgelöscht werden.

Erste Schätzungen zum Schaden gehen von einer sechsstelligen Summe aus. Die B172 muss noch eine Weile gesperrt bleiben, soll jedoch circa 22 Uhr wieder freigegeben werden.

Laut aktuellen Informationen (Stand 21.30 Uhr) bleibt es dabei, dass es bei dem Brand keine Verletzten gegeben haben soll. Die Ermittlungen dauern an.

Update, 29. Januar, 10.22 Uhr: Flammen gelöscht, Feuerwehr kontrolliert den Brandort

Wie die Feuerwehr Pirna auf TAG24-Nachfrage mitteilt, ist der Brand mittlerweile gelöscht. Gegen 2 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag konnte der Einsatz beendet werden.

Um circa 4 Uhr fuhren die Kameraden noch einmal zur Nachkontrolle zu dem Haus in der Karl-Liebknecht-Straße und löschten allerletzte kleinere Glutnester.

Zur Sicherheit will die Feuerwehr auch am heutigen Samstagvormittag noch einmal beim Einsatzort vorbeischauen.

Aktualisiert am 29. Januar, um 10.22 Uhr.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: