Todes-Drama in Wohnhaus: Feuersbrunst schneidet Rentner-Ehepaar den Fluchtweg ab

Bad Neuenahr-Ahrweiler - Ein Flammen-Drama mit Todesfolge ereignete sich in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs in Rheinland-Pfalz. Dort kam ein Mann bei einem Wohnhausbrand ums Leben, seine Frau wurde schwer verletzt.

Der Rettungsdienst konnte lediglich die schwer verletzte Ehefrau versorgen. Für ihren Mann kam jede Hilfe zu spät.
Der Rettungsdienst konnte lediglich die schwer verletzte Ehefrau versorgen. Für ihren Mann kam jede Hilfe zu spät.  © WinklerTV

Wie Markus Mann, Stadtwehrleiter der Einsatzkräfte aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, noch am Ort des Geschehens berichtete, sei der entsprechende Notruf gegen 9 Uhr vormittags bei der zuständigen Leitstelle eingegangen.

Schon zu diesem Zeitpunkt war bekannt, dass im Zuge des Brandes zwei Personen, bei denen es sich um ein älteres Ehepaar handelte, in dem Haus aufgrund der Flammen- und Rauchbildung eingeschlossen waren. Mit insgesamt rund 40 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen machten sich die Brandmeister schließlich auf den Weg.

Hin zu gesellten sich zudem zunächst mehrere Rettungswagen und ein Notarzt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Menschenrettung konnte die Ehefrau, die es aus eigener Kraft noch bis auf den Balkon des Hauses geschafft hatte, per Drehleiter schwer verletzt geborgen werden.

Feuerwehr-Großeinsatz: Brand in Autohaus richtet Millionen-Schaden an
Feuerwehreinsätze Feuerwehr-Großeinsatz: Brand in Autohaus richtet Millionen-Schaden an

Für ihren Gatten kam hingegen jede Hilfe zu spät. Er wurde leblos in dem Raum im Erdgeschoss aufgefunden, in dem auch das Feuer ausgebrochen war. Die Rettungskräfte konnten lediglich seinen Tod feststellen.

In der Folge konnten die Feuerwehrleute den Brand in kürzester Zeit unter Kontrolle bringen, sodass zumindest ihre Arbeit nach etwa einer Stunde für beendet erklärt werden konnte.

Wohnhausbrand samt Leichenfund: Ursache weiter unklar - Kriminalpolizei ermittelt

Vor allem an zwei Fenstern im Eingangsbereich des Hauses waren deutliche Brandspuren erkennbar.
Vor allem an zwei Fenstern im Eingangsbereich des Hauses waren deutliche Brandspuren erkennbar.  © WinklerTV

Während lediglich ein von außen stark verrußtes Erdgeschossfenster von dem Brand zeugte, existierten jedoch noch Unklarheiten rund um das tragische Feuer in der Ramersbacher Straße. So konnte der Einsatzleiter noch nicht eindeutig mitteilen, was der Auslöser für den Brand war. Auch die endgültige Todesursache des Rentners ist noch unbekannt.

Vor allem deshalb hat sich routinemäßig die Kriminalpolizei in die weiteren Ermittlungen eingeschaltet.

Titelfoto: WinklerTV

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: