In der First Class: Flugbegleiter filmt Mädchen auf Bordtoilette!

USA - Widerlicher Vorwurf gegen ein Crew-Mitglied der Fluggesellschaft American Airlines: Der Mann soll mehrfach Mädchen auf die Toilette in der First Class gelockt und sie dort heimlich gefilmt haben.

Ein Flugbegleiter von American Airlines soll heimlich minderjährige Mädchen auf der Bordtoilette gefilmt haben. (Symbolbild)
Ein Flugbegleiter von American Airlines soll heimlich minderjährige Mädchen auf der Bordtoilette gefilmt haben. (Symbolbild)  © Peer Grimm/dpa

Während eines Flugs von Charlotte (North Carolina) nach Boston (Massachusetts) vergangenen September flog die perfide Masche des 36-Jährigen auf.

Wie die Zeitung Boston Herald berichtete, soll der Mann ein 14-jähriges Mädchen auf die Toilette in der ersten Klasse des Fliegers gelotst haben, weil das Bordklo in der Economy Class besetzt gewesen sei.

Dort machte die Jugendliche dann die erschreckende Entdeckung: Unter dem Toilettendeckel fand sie das dort befestigte Handy des Stewards.

Mann wird des Flughafens verwiesen, weil er diesen viralen Trick anwenden wollte
Flugzeug Nachrichten Mann wird des Flughafens verwiesen, weil er diesen viralen Trick anwenden wollte

Geistesgegenwärtig informierte das Mädchen seine Eltern, die umgehend die Besatzung alarmierten und den Vorfall meldeten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft seien direkt nach der Landung Ermittlungen gegen den Mitarbeiter der Airline eingeleitet worden. Seit Januar 2024 sitzt der Mann in U-Haft.

Denn wie sich herausstellte, war der jüngste Vorfall nur die Spitze des Eisbergs ...

Ermittler finden kinderpornografisches Material bei Flugbegleiter

American Airlines hat den Mitarbeiter inzwischen vom Dienst ausgeschlossen.
American Airlines hat den Mitarbeiter inzwischen vom Dienst ausgeschlossen.  © Steven Senne/AP/dpa

Auf dem Smartphone des Mannes stellten die Ermittler Videos von vier weiteren minderjährigen Mädchen im Alter zwischen sieben und 14 Jahren sicher. Auch diese Aufnahmen seien während verschiedener Flüge entstanden, auf denen der 36-Jährige als Steward gearbeitet hatte, heißt es.

Darüber hinaus fanden sich im Cloud-Speicher des Amerikaners Aufnahmen einer Neunjährigen sowie Hunderte mit Künstlicher Intelligenz erstellte kinderpornografische Inhalte.

American Airlines hatte den Mann nach dem Vorfall im September nach eigenen Angaben umgehend vom Dienst ausgeschlossen, ihm droht nun eine jahrzehntelange Haftstrafe.

Titelfoto: Peer Grimm/dpa

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: