Sie durfte nicht fliegen, weil sie "zu fett" war - Influencerin ist endlich zu Hause!

São Paulo - Sie hat es endlich geschafft: Plus-Size-Influencerin Juliana Nehme ist wieder in ihrem Heimatland Brasilien gelandet! Hinter der 38-Jährigen liegen turbulente, Sorgen-erfüllte Tage. Schließlich durfte sie nach einem Urlaub im Libanon plötzlich nicht mehr ihren Rückflug antreten, weil sie "zu fett" gewesen sei.

Plus-Size-Influencerin Juliana Nehme (38) saß tagelang im Libanon fest.
Plus-Size-Influencerin Juliana Nehme (38) saß tagelang im Libanon fest.  © Screenshots/Instagram/juliananehme

Nach eineinhalb Wochen meldete sich die Body-Positivity-Advokatin am Montag bei ihren inzwischen mehr als 171.000 Followern auf Instagram. So viel Ärger sie in den vergangenen Tagen auch hatte, der Streit mit der Fluggesellschaft Qatar Airways hat ihr auch mehr als 10.000 neue Follower beschert!

Doch das war Nehme wahrscheinlich erstmal herzlich egal. In einem emotionalen Post bedankte sie sich bei allen, die ihr geholfen haben, es aus dem Libanon wieder nach Brasilien zu schaffen.

Sie dankte unter anderem mehreren Journalisten dafür, "dass sie die Fakten gezeigt und erzählt haben, was passiert ist". Auch ihrem Anwalt war sie sehr dankbar, die unangenehme Reise endlich hinter sich zu haben.

Flugzeuge heben wieder ab: Streik an Düsseldorfer Airport beendet
Flugzeug Nachrichten Flugzeuge heben wieder ab: Streik an Düsseldorfer Airport beendet

"Ich möchte mich auch ganz herzlich bei euch allen bedanken, die ihr in dieser ganzen Situation hier bei mir seid", richtete sie ihre Worte an ihre Follower.

"Kämpfen wir weiter für eine gerechtere Welt, frei von 'Gordophobie' und allen Formen von Vorurteilen." Unter "Gordophobie" versteht man eine starke Abneigung gegenüber Übergewichtigen.

Julia Nehme gab auf Instagram ein Update zu ihrer Situation

Qatar Airways ließ Nehme wegen ihres Gewichts nicht an Bord

Am 23. November hatte Nehme mit einer Reihe von Bildern und Videos vom Flughafen in Beirut auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Eine Stewardess habe ihr gesagt, sie sei zu dick für ihren normalen Platz, berichtete die Brasilianerin damals.

"Nach stundenlangem Betteln brachten sie alle bereits aufgegebenen Taschen zurück. Behaupteten, ich müsste Business-Class kaufen, oder ich würde nicht reisen", so Nehme. Danach steckte sie im Libanon fest - wohlgemerkt ohne Arabisch oder Englisch sprechen zu können!

"Ich wurde vor all den Leuten am Flughafen extrem gedemütigt! Alles nur, weil ich fett bin", beschwerte sie sich und fügte hinzu: "Ich bin fett, aber ich bin genau wie jeder andere!"

Titelfoto: Screenshots/Instagram/juliananehme

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: