McDonald's-Kundin fällt die Kinnlade runter, als sie sieht, was Angestellte da an der Pommes-Theke treibt

Booval (Australien) - Ob man seinem Körper das fettige Essen bei McDonald's antun sollte, sei jedem selber überlassen. Trotzdem haben Kunden das gute Recht, ein gewisses Maß an Hygiene beim Besuch des Fast-Food-Riesen zu erwarten. In einer Filiale in Australien wird dieser Punkt zwar offenbar angestrebt, aber leider alles andere als gut umgesetzt.

Die Managerin einer McDonald's-Filiale in Down Under sorgte mit dieser Wischmop-Aktion für Aufregung.
Die Managerin einer McDonald's-Filiale in Down Under sorgte mit dieser Wischmop-Aktion für Aufregung.  © Screenshot/TikTok/bobbylee620

Eine Frau, die Anfang April mit ihrem Sohn einen Abstecher in ein McDonald's-Restaurant im australischen Booval machte, verging beim Anblick einer Szene an der Kasse sicherlich jeder Appetit - zumindest der auf Pommes frites.

Als die Augenzeugin zum Bezahlen anstand, spielte sich vor ihr und ihrem Sohn ein ekelhafter Vorfall ab: Eine Angestellte stand an der Theke, wo sonst die frittierten Kartoffel-Stäbchen in die roten Tüten abgefüllt werden.

Doch statt sich um eine Pommes-Bestellung zu kümmern, war die Frau in diesem Moment mit einem nassen Wischmopp beschäftigt, der laut der Kundin zuvor zum Säubern der Böden in der Filiale genutzt worden war.

Wie die wohl schmeckt? Metzger erfindet die Salbei-Bratwurst
Ernährung Wie die wohl schmeckt? Metzger erfindet die Salbei-Bratwurst

Vor den Augen der Gäste hielt die Angestellte, die laut ihrer Kleidung auch noch die Managerin des Restaurants war, den Lappen unter die wärmende Lampe, die sonst das Abkühlen der Pommes verhindern soll, und über die bereits fertig frittierten Fries.

Kundin ist über Ekel-Vorfall schockiert

Es ist nicht das erste Mal, dass McDonald's aufgrund seiner Hygiene negativ auffällt.
Es ist nicht das erste Mal, dass McDonald's aufgrund seiner Hygiene negativ auffällt.  © picture alliance / dpa

"Ich stand gerade da und wartete auf meine Bestellung, als ich hinüberschaute", erinnert sich die Zeugin gegenüber Yahoo News. Abgesehen davon, dass die Aktion mehr als unhygienisch war, bot sie auch eine gewisse Gefahr. Das sah offenbar auch ein Kollege der Frau.

"Ich hörte einen Mitarbeiter sagen: ‚Ich glaube nicht, dass Sie das tun sollten, weil es ein Sicherheitsrisiko darstellen könnte, da es in Brand geraten kann‘", so die Kundin. Mindestens eine Minute lang soll die Managerin den triefenden Wischmopp-Kopf unter die Pommes-Lampe gehalten haben, während mehrere Bestellungen für die frittierten Kartoffeln eingingen.

"Ich war völlig schockiert über das, was ich gesehen habe, und sie hat nur darüber gelacht", meint die Australierin. Zunächst hielt sie ihr Video zum Vorfall zurück, doch sah sie sich gezwungen, das Ganze an die Öffentlichkeit zu bringen. "Es muss etwa getan werden", fordert sie.

Top oder Flop? Diese neue Nutella-Sorte gibt es bald zu kaufen!
Ernährung Top oder Flop? Diese neue Nutella-Sorte gibt es bald zu kaufen!

Mittlerweile äußerte sich auch die Fast-Food-Kette zu dem Ekel-Vorfall in Booval. Als Konsequenz für den "Einzelfall", wie McDonald's die Situation beschreibt, wurden alle Mitarbeiter der betroffenen Filiale zu einer gründlichen Hygiene-Schulung geschickt.

"Wir werden weiterhin mit dem Restaurant zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert", verspricht ein Sprecher des Unternehmens.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Konzern Kritik für seine Sauberkeit hinnehmen muss. Erst Mitte Mai wurde ein Video öffentlich, was eine Filiale - ebenfalls in Australien - zeigt, die völlig vermüllt ist.

Titelfoto: Bildmontage/ picture alliance / dpa, Screenshot/TikTok/bobbylee620

Mehr zum Thema Ernährung: