"Ich bin eine richtige Fußballerin": Profi-Kickerin möchte nicht auf Insta-Zahlen reduziert werden!

Birmingham (England) - Mehr als ein Internet-Star! Im Netz schlägt Alisha Lehmann (24) derzeit hohe Wellen, kürzlich überholte sie sogar Tennis-Legende Roger Federer (41) in Sachen Instagram-Followern. Doch die Schweizer Nationalspielerin möchte nicht nur als Influencerin abgestempelt werden.

Alisha Lehmann (24) begeisterte ihre Fans nicht nur mit Fußball-Schnappschüssen.
Alisha Lehmann (24) begeisterte ihre Fans nicht nur mit Fußball-Schnappschüssen.  © Screenshot/Instagram/alishalehmann7

Inzwischen folgen der 24-jährigen Profi-Kickerin von Aston Villa über 11,8 Millionen Menschen auf der Foto- und Video-Plattform, in ihrem Heimatland gilt sie außerdem schon längst als Werbeikone.

Immer wieder teilt die Offensiv-Akteurin Bilder von sich in Aktion auf dem Rasen, gewährt daneben aber auch Einblicke in ihr Privat- und Geschäftsleben. Das führt allerdings oft zu schnippischen Kommentaren, wie sie nun im Interview mit talkSPORT verriet.

"Manche Leute sehen nur Instagram und die sozialen Medien und wissen nicht einmal, dass ich tatsächlich Fußball spiele. Wenn ich eine Woche lang kein Fußballbild poste, sagen die Leute: 'Oh, die spielt doch gar nicht'", so die Mittelfeld-Wirblerin.

Fahrlehrer wird zu Nachtfahrten befragt und antwortet echt gründlich
Instagram Fahrlehrer wird zu Nachtfahrten befragt und antwortet echt gründlich

Die Unterstellung sei manchmal schwer zu verkraften, weshalb Lehmann klarstellte: "Ich bin eine richtige Fußballerin. Ich arbeite jeden Tag hart. Ich möchte im Fußball die beste Version von mir selbst sein und das ist meine oberste Priorität im Leben."

Alisha Lehmann auf Instagram

Alisha Lehmann geht es nicht um Follower-Zahlen

Will einfach sie selbst sein: Alisha Lehmann (24) nutzt ihre Social-Media-Präsenz für verschiedene Dinge.
Will einfach sie selbst sein: Alisha Lehmann (24) nutzt ihre Social-Media-Präsenz für verschiedene Dinge.  © Screenshot/Instagram/alishalehmann7

Natürlich sei sie sich ihrer enormen Reichweite im Internet bewusst, aber "um ehrlich zu sein, denke ich nicht wirklich darüber nach. Es ist nicht etwas, wo ich jeden Tag aufwache und denke: 'Oh mein Gott, ich habe so viele Follower'", erläuterte die 35-fache Nationalkickerin.

Stattdessen wolle sie ihren Netz-Einfluss als Chance begreifen, um dem Frauenfußball, aber auch einzelnen Menschen zu helfen: "Ich möchte der Welt zeigen, dass Frauen es im Fußball tatsächlich schaffen können, es aber nicht müssen, nur um normal zu sein."

"Du kannst auch ein bisschen verrückt sein, einfach du selbst sein und deine Persönlichkeit nutzen, um der Welt zu zeigen, wer du bist", ergänzte Lehmann.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/alishalehmann7

Mehr zum Thema Instagram: