Blondine polarisiert mit extremem Aussehen: "Habe angefangen, als ich nicht mal elf Jahre alt war"

Rom - Chiara steht auf den künstlichen Look. Die 19-Jährige tut alles dafür, um anders auszusehen.

Chiara mag unnatürliches und vor allem künstliches Aussehen.
Chiara mag unnatürliches und vor allem künstliches Aussehen.  © Screenshot/Instagram/aydinmod

Die Italienerin nennt sich selbst "Bimbo Barbie". Das Verlangen wie eine Puppe aussehen zu wollen, hat sie aber noch nicht allzu lang.

Schon immer stand der Teenager auf Tattoos und Piercings. Alles fing mit den Ohrläppchen an. Dort trägt sie riesige Tunnel. "Ich habe mit dem Ohrläppchen angefangen, als ich noch nicht einmal elf Jahre alt war", gesteht sie Truly.

Danach folgten weitere Piercings und Tunnel im Gesicht. Doch damit nicht genug: Chiara hat sich bereits im Gesicht und im Brustbereich tätowieren lassen - auch die Augäpfel sind mit schwarzer Farbe bedeckt.

"Meine Leidenschaft ist die Körpermodifikation. Mein Bedürfnis nach Modifikation bedeutet nicht das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Es ist persönlich", sagt "Bimbo Barbie".

Seit Kurzem will die junge Frau puppenhafter und weiblicher aussehen, weshalb sie sich die Haare rosa gefärbt und ihren Klamottenstil geändert hat.

Als nächstes Projekt sind Chiaras Brüste dran, denn die will sie nämlich vergrößern.

Und wie es eben so ist: Weil Chiaras Look anders ist, kommt er nicht bei allen gut an. Wie geht die 19-Jährige damit um? "Wenn Leute über mich urteilen und sagen 'du bist hässlich' oder mich 'Schl****' nennen, ist mir das egal und ich lasse mich davon nicht stören."

Selbstbewusst sagt die Italienerin: "Alles, was ich tue, tue ich für mich und nicht für andere."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/aydinmod

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0