Polizei beschlagnahmt 360 Kilo benutzte Kondome

Tan Uyen, Vietnam - Dass man Kondome unter keinen Umständen zweimal benutzt, sollte eigentlich klar sein. Trotzdem versuchte man in Tan Uyen, ein schmutziges Geschäft daraus zu machen.

In einem Warenhaus in Vietnam fand die Polizei über 300.000 benutzte Kondome. (Symboldbild)
In einem Warenhaus in Vietnam fand die Polizei über 300.000 benutzte Kondome. (Symboldbild)  © 123rf/PENCHAN PUMILA

Wie Metro berichtete, wurde am 19. September ein Warenhaus in Tan Uyen durchsucht. Dabei stießen die Behörden auf mehr als 300.000 benutzte Kondome.

Kaum vorstellbar, wie verwirrt die Beamten im ersten Moment gewesen sein müssen. Doch diese Verwirrung schlug wohl sehr bald in Ekel um. 

Schließlich mussten sie feststellen, dass die Kondome nicht nur gesammelt, sondern auch noch bearbeitet wurden. Und der Grund dafür ist mehr als nur unhygienisch. 

Mehrere Arbeiter waren angestellt, um die benutzten Kondome zu reinigen und zu trocknen. Im trockenen Zustand wurden sie mit unterschiedlichen Holzdildos wieder in Form gebracht und anschließend neu verpackt.

Neben den 300.000 gebrauchten Kondomen fand die Polizei weitere bereits verpackte Verhüterli ohne Label. Daraus lies sich eins und eins zusammen zählen: Geplant war wohl, die recycelten Exemplare wieder auf den Markt zu bringen.

Dabei schienen weder Gesundheit noch Verhütungsschutz Tausender Menschen eine Rolle zu spielen.

Die Besitzerin (33) der Anlage gab zu, monatlich Tausende gebrauchte Kondome erhalten zu haben; Namen konnte sie allerdings nicht nennen. Damit bleibt vorerst ungeklärt, aus welchen Umständen die Verhütungsmittel stammen.

Die 33-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und die Kondome als Beweismittel beschlagnahmt. Ob und wie viele der recycelten Kondome schon verkauft wurden, ist bisher noch unklar.

Titelfoto: 123rf/PENCHAN PUMILA

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0