Weil er in Ruhe rauchen möchte: Mann lebt seit 14 Jahren in einem Flughafen

Peking (China) - Um seiner eigenen Familie zu entfliehen, fuhr Wei Jianguo (60) vor 14 Jahren an den Flughafen in der chinesischen Hauptstadt Peking – und kehrte nie wieder zurück.

Seit insgesamt 14 Jahren lebt Wei Jianguo (60) nun schon in Terminal 2. (Symbolbild)
Seit insgesamt 14 Jahren lebt Wei Jianguo (60) nun schon in Terminal 2. (Symbolbild)  © 123RF/uskarp

Tatsächlich kaufte er sich dort jedoch kein Ticket, um ans andere Ende der Welt zu fliegen. Stattdessen machte er es sich gemütlich und lebt nun bereits seit 2008 im Terminal des Flughafens.

Doch wieso hatte er sich aus dem Staub gemacht und weshalb geht er nicht einfach wieder nach Hause?

Ganz einfach: Der 60-Jährige möchte endlich in Ruhe rauchen und trinken – ohne dabei immer und immer wieder von seinen Verwandten gestört zu werden.

Frau bestellt personalisierte Geburtstagstorte: Als sie das Ergebnis sieht, kann sie nur lachen
Kurioses Frau bestellt personalisierte Geburtstagstorte: Als sie das Ergebnis sieht, kann sie nur lachen

LADbible zufolge erklärte er: "Ich kann nicht nach Hause zurückkehren, weil ich dort keine Freiheit habe."

So würde ihn seine Familie zwingen, seine Laster abzulegen, wenn er wieder kostenlos bei ihnen einziehen wolle. Falls er das nicht könne, solle er ihnen sein gesamtes monatliches Taschengeld von 1000 Yuan (etwa 140 Euro) geben.

Für den Chinesen kommt das nicht infrage: "Aber wie sollte ich dann meine Zigaretten und meinen Alkohol kaufen?"

Wei wird von der Polizei regelmäßig nach Hause gefahren

Wei Jianguo (60) würde für nichts in der Welt mit dem Rauchen aufhören. (Symbolbild)
Wei Jianguo (60) würde für nichts in der Welt mit dem Rauchen aufhören. (Symbolbild)  © 123RF/amenic181

Einen Job hat der 60-Jährige nicht.

Nachdem er im Alter von 40 Jahren entlassen wurde, beschloss er, die Suche nach Arbeit aufzugeben. Er sei sowieso "zu alt" für die meisten Unternehmen.

So richtig erlaubt ist sein Lager in der Flughafenhalle natürlich nicht. Und so wird Wei zwar regelmäßig von Sicherheitskräften und der Polizei kontrolliert und anschließend nach Hause eskortiert – er findet jedoch immer wieder einen Weg zurück.

Siamesische Zwillinge beantworten heikle Fragen: Was ist, wenn eine von ihnen stirbt?
Kurioses Siamesische Zwillinge beantworten heikle Fragen: Was ist, wenn eine von ihnen stirbt?

"Ich werde ausgewiesen, tauche unter, und dann komme ich zurück, wie in alten Zeiten", fügte er mit einem Schulterzucken hinzu.

Und auch wenn das für die meisten Menschen alles andere als verständlich klingt, ist dies für Wei das perfekte Leben.

"Wenigstens habe ich auf dem Flughafen meine Freiheit."

Titelfoto: 123RF/uskarp

Mehr zum Thema Kurioses: