Frau geht mit Stück Pappe auf Festival: Der Grund rührt zu Tränen

Swansea (Vereinigtes Königreich) - Vor wenigen Monaten verlor eine Britin (26) ihren geliebten kleinen Bruder. Noch immer kann die 26-Jährige nicht Abschied von ihm nehmen. Aus diesem Grund kam sie auf eine Idee, die nicht nur ihre Eltern zu Tränen rührte.

Ashleighs kleiner Bruder starb mit gerade einmal 19 Jahren bei einem Autounfall.
Ashleighs kleiner Bruder starb mit gerade einmal 19 Jahren bei einem Autounfall.  © Facebook Screenshot/Ashleigh Rogers

Im vergangenen Mai riss ein Unfall ein tiefes Loch in Ashleigh Rogers' (26) Familie: Der 19-jährige Ben starb bei einem tragischen Autounfall.

Noch immer befinden sich seine Eltern wie auch Schwester Ashleigh in einer Schockstarre. Keiner kann glauben, dass Ben nie mehr zurückkehren wird.

Vor seinem Tod hatte der 19-Jährige bereits seinen Sommer durchgeplant. Ganz oben auf der Liste stand das Escape-Festival in Swansea. Es sollte sein erstes Festival überhaupt werden und Ben hatte sich wahnsinnig auf das Event gefreut.

Influencerin vermeidet Herzschmerz, indem sie mehrere Männer datet
Liebe Influencerin vermeidet Herzschmerz, indem sie mehrere Männer datet

"Ich wollte Bens Ticket verkaufen", erklärt Schwester Ashleigh. Doch dann kam der Britin eine viel bessere Idee: "Ich beschloss, ihm zu Ehren hinzugehen und es in seinem Namen zu erleben, da er nie die Gelegenheit dazu hatte."

Eins stand für die 26-Jährige aber fest: Sie wollte nicht ohne ihren kleinen Bruder zum Festival fahren.

Schwester lässt sich rührende Aktion einfallen

Bens Schwester ließ eine lebensgroße Papp-Figur herstellen, die sie mit aufs Festival nahm.
Bens Schwester ließ eine lebensgroße Papp-Figur herstellen, die sie mit aufs Festival nahm.  © Bildmontage: Facebook Screenshot/Ashleigh Rogers

Aus diesem Grund ließ sie bei einer Firma einen lebensgroßen Aufsteller herstellen, auf dessen Vorderseite ein Foto von Ben gedruckt wurde. "Als es ankam, schickte ich meinen Eltern ein Video, in dem ich ihnen mitteilte, dass ich Besuch habe", erinnert sich Ashleigh. "Mein Vater wurde sehr emotional und meine Mutter sagte, es sei unglaublich."

Am Tag des Festivals war der jungen Frau dann doch etwas unwohl zumute, als sie mit dem großen Stück Pappe auf das Gelände lief. Gegenüber der New York Post gibt Ashleigh zu, dass es ihr ein "bisschen peinlich" war.

Doch schnell bekam sie mit, dass sie vielen anderen Bekannten damit eine große Freude gemacht hatte. "Ben war eine sehr kontaktfreudige Person; er ging gerne aus und war sehr gesprächig."

Erst Mega-Sex, dann Sex-Entzug: Kriselt es bei dieser 83-Jährigen und ihrem Toy Boy (37) schon?
Liebe Erst Mega-Sex, dann Sex-Entzug: Kriselt es bei dieser 83-Jährigen und ihrem Toy Boy (37) schon?

Viele seiner Freunde waren auch auf dem Festival und entdeckten dann ihren verstorbenen Kumpel an Ashleighs Seite. "Viele Leute kamen auf mich zu und wollten Fotos", so die 26-Jährige. "Es war, als wäre ich berühmt."

Auf ihrer Facebookseite teilte die Britin einige der entstandenen Bilder, auf denen man sie und andere Festivalbesucher mit dem Aufsteller im Arm sieht.

Nach der Veranstaltung landete die Pappfigur übrigens nicht im Müll. Ashleigh entschied sich, den Aufsteller mit nach Hause zu nehmen. "Ich rede mit ihm, als wäre er bei mir", gibt die trauernde Schwester zu. "Ich schreibe ihm auch immer noch SMS."

Im Internet griffen bereits mehrere lokale und internationale Medien die Story auf und verschafften Ashleighs rührender Idee damit eine große Reichweite.

Titelfoto: Bildmontage: Facebook Screenshot/Ashleigh Rogers

Mehr zum Thema Liebe: