Pärchen nach Heiratsantrag ausgelacht: Als Entschädigung können sie kostenlos in die Flitterwochen

Manchester (England) - Es sollte der schönste Moment in ihrem Leben werden – doch dann begannen sich Menschen online über das junge Paar lustig zu machen.

Myles Goodfellow und Indy Geraghty sind überglücklich – egal, was die Nutzer im Internet sagen.
Myles Goodfellow und Indy Geraghty sind überglücklich – egal, was die Nutzer im Internet sagen.  © Instagram/Screenshot/indygeraghty

Am Samstag nahm Myles Goodfellow all seinen Mut zusammen und ging vor seiner langjährigen Freundin, Indy Geraghty, auf die Knie – mitten auf der Hauptbühne des "Parklife"-Festivals in Manchester.

Etwa 80.000 Augenpaare waren auf die Turteltäubchen gerichtet, als Indy die Tränen in die Augen schossen und sie überglücklich mit "Ja!" antwortete.

Die Menge brach in Jubel aus und von überall her ertönte der Applaus.

Influencerin vermeidet Herzschmerz, indem sie mehrere Männer datet
Liebe Influencerin vermeidet Herzschmerz, indem sie mehrere Männer datet

Auch im Internet häuften sich kurzerhand die Glückwünsche für das Paar. Darunter: "Was für ein schöner Antrag, alles Gute Euch!" und "So kann man es auch machen! Herzlichen Glückwunsch!"

Leider blieb die Stimmung im Netz nicht durchgängig so positiv. Nach nur wenigen Minuten trudelten die ersten Kommentare ein, die dem Antrag von Goodfellow nichts abgewinnen konnten.

"Die wollten doch nur Aufmerksamkeit", schrieb einer von ihnen und fügte hinzu: "Stellt Euch vor, Ihr müsst Euren Kindern erzählen, dass Ihr Euch auf dem Konzert eines Rappers verlobt habt."

Ein anderer: "Die zwei sehen doch noch aus wie Kinder."

Chef der Veranstaltung möchte Pärchen aufmuntern – und ihnen die Flitterwochen bezahlen!

Als nun auch der Chef der Veranstaltung, Sacha Lord, auf die negativen Kommentare im Internet aufmerksam wurde, konnte er nur den Kopf schütteln – und begann kurzerhand, nach dem frisch verlobten Paar zu suchen.

Gegenüber Manchester Evening News gab er an, dass er den beiden ermöglichen möchte, dass sie nie wieder etwas für seine Veranstaltungen bezahlen müssen. Und als wäre das nicht schon großzügig genug: "Ich möchte für die Flitterwochen bezahlen."

Der Grund für seine Großzügigkeit: Noch immer sei er entsetzt über einige Reaktionen, die die Verlobung ausgelöst hat.

"Stell Dir vor, Du wärst an ihrer Stelle und verlobst Dich auf der Hauptbühne von Parklife, vor 80.000 Menschen", so Lord. "Dann wacht man auf und sieht in den sozialen Medien eine Menge Leute, die im Hinterzimmer ihrer Mutter sitzen und sich hinter falschen Profilen verstecken und böse Kommentare schreiben."

Derartige Aktionen würden ihn zutiefst enttäuschen. "Ich denke, wir sollten daraus lernen."

Titelfoto: Instagram/Screenshot/indygeraghty

Mehr zum Thema Liebe: