Reporter filmt nach tragischem Unfall den Leichensack: Dann macht er eine schockierende Beobachtung!

Araguaina (Brasilien) - Dieser mysteriöse Vorfall stellt alle Beteiligten vor ein Rätsel!

In diesem Leichensack steckte Raimundo Nonato Santana da Silva (71).
In diesem Leichensack steckte Raimundo Nonato Santana da Silva (71).  © YouTube/Screenshot/Band Jornalismo

Der Straßenverkäufer Raimundo Nonato Santana da Silva (71) war am 29. Juni mit seinem Motorrad im brasilianischen Araguaina unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Der 71-Jährige stürzte so schwer, dass er nach dem Unfall nicht mehr ansprechbar war. Herbeigerufene Sanitäter kämpften zehn Minuten lang um das Leben des Mannes, versuchten ihn mittels Herz-Lungen-Wiederbelebung zurückzuholen.

Doch all ihre Mühe zahlte sich nicht aus. Schließlich erklärten die Rettungskräfte das Unfallopfer für tot. Sie steckten den Toten in einen Leichensack und überließen ihn der Polizei. Die Beamten bewachten den Leichnam während sie auf den Gerichtsmediziner warteten.

Frau hat gruseligen Traum – am nächsten Tag macht sie einen erschreckenden Fund
Mystery Frau hat gruseligen Traum – am nächsten Tag macht sie einen erschreckenden Fund

Kurze Zeit später tauchte der Reporter Geovanni Pereira am Unfallort auf, der laut Sun über die tragische Geschichte berichten wollte.

Dann geschah es: Als der Mann seine Kamera auf den Leichensack richtete, machte er eine schockierende Beobachtung.

Reporter spricht von einem Wunder

Der Sack, in dem Raimundo Nonato Santana da Silva seit einigen Minuten steckte, begann auf einmal sich zu bewegen. Einige der Polizisten registrierten dies ebenfalls, weshalb sie den Leichensack wieder öffneten.

Ausgerechnet Geovanni Pereira sprang in diesem Moment ein. Der Reporter sagte gegenüber der Nachrichtenseite Globo: "Ich habe ihn zehn Minuten lang wiederbelebt, aus einem Bauchgefühl heraus, um zu helfen."

Zeitgleich wurden die Sanitäter zurückgepfiffen. Minuten später fuhren sie mit dem Schwerverletzten ins Krankenhaus. "Wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich denke, es war ein Wunder", erklärte Geovanni Pereira.

Bevor die Sanitäter in die Klinik fuhren, sollen sie noch gesagt haben, dass sie sich die Krankenakte des Mannes anschauen wollten, um zu verstehen, was genau schiefgelaufen war.

Leider hat das Krankenhaus, in dem der Biker derzeit behandelt wird, laut Sun keine neuen Informationen zu dessen Gesundheitszustand veröffentlicht.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Band Jornalismo

Mehr zum Thema Mystery: