Affenstark: Orang-Utan-Dame beschützt stillende Mutter im Zoo!

Wien (Österreich) - Weil im Wiener Zoo in der Mitte der vergangenen Woche nicht so viel los war, setzte sich eine Mutter für einige Zeit an ein Orang-Utan-Gehege. Es sollten bewegende Momente folgen...

Im Österreich-Urlaub geschah Wunderbares.
Im Österreich-Urlaub geschah Wunderbares.  © Screenshot/Facebook/Gemma Copeland

"Heute habe ich Unterstützung an einem der dafür unwahrscheinlichsten Orte bekommen", beginnt Gemma Copeland ihr emotionales Facebookposting.

Die Mutter aus Großbritannien war einfach nur im Wiener Zoo in Schönbrunn zu Gast und wollte mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Kind eine schöne Zeit verbringen. Doch es sollte "der surrealste Moment meines Lebens, der mich in Tränen aufgelöst hat", werden.

Denn, weil nicht viel los war in dem Tierpark, setzte sie sich für eine Zeit direkt neben die Fensterscheiben zum Orang-Utan-Gehege.

Rottweiler aus der Ukraine hofft auf Happy End: Wer hat ein Herz für Muffin?
Tiere Rottweiler aus der Ukraine hofft auf Happy End: Wer hat ein Herz für Muffin?

Die darin lebende Affen-Dame saß nur etwa 1,80 Meter weit entfernt, berichtete Copeland im Facebookpost weiter.

Als der Affe aber die Mutter mit ihrem Baby entdeckte, erhob sich das Tier sofort. Es nahm noch ein Stück Stoff mit und ging bis ans Glas.

Dort platzierte der Orang-Utan sein Stofffetzen auf dem Boden und nahm Platz - direkt neben der Mutter.

Erbgut von Orang-Utans fast mit identisch mit dem von Menschen

"Sie schaute mir direkt in die Augen und hob dann ihre Hand, als wollte sie meinen Sohn berühren", schrieb Gemma Copeland.

Nicht nur die junge Frau war in diesem Moment ehrfürchtig, wie sie schreibt. Auch ihr Sohn war ganz ruhig und schaute sich das große Tier (bis 1,50 Meter groß!) genau an.

Doch dann bekam der Junge Hunger und fing mit Quengeln an. Da nicht viel los war, entschied sich die Mutter dazu, noch einen Moment an dem Gehege zu verweilen und den Moment weiter zu genießen.

Für ihren Sohn lüftete sie ihren Pullover und stillte ihn direkt neben der Orang-Utan-Dame.

Diese nahm eine beschützende Haltung ein und beobachtete die natürliche Baby-Fütterung ganz genau: "Sie sah mich immer wieder an, dann meinen Sohn und dann wieder zurück", schrieb die Britin auf Facebook. "Die Affen-Dame saß ungefähr eine halbe Stunde bei mir, streichelte weiter das Glas und legte sich neben mich, als ob sie mich unterstützen und beschützen wollte."

Für die Dame ist das der ultimative Beweis, dass Orang-Utans noch immer mit uns Menschen verbunden sind. Die Wissenschaft belegte dies schon vor langer Zeit anhand des Erbguts. Aber solch ein Fall ist dennoch erstaunlich und höchst selten.

Weil diese Momente für die junge Mutter so bewegend waren, sammelt sie nun über eine Facebook-Seite Spenden für eine internationale Tierrettungsorganisation. Das Geld soll vor allem in die Rettung von Borneo Orang-Utans fließen.

Die Fotos und Videos auf Facebook

Mehr zum Thema Tiere: