"Animal Hoarding": Tierheim rettet 15 Kaninchen vor krankhafter Tiersammlerin

Leipzig - Extrem-Fall im Tierheim Leipzig: Vor wenigen Tagen wurden 15 Kaninchen aus der Wohnung einer Frau befreit. Diese war bereits zuvor mit "Animal Hoarding" auffällig geworden.

Insgesamt 15 Kaninchen und zwei Meerschweinchen wurden im Tierheim abgegeben.
Insgesamt 15 Kaninchen und zwei Meerschweinchen wurden im Tierheim abgegeben.  © Bildmontage: Screenshots Instagram/Tierheim Leipzig

Wie das Tierheim auf Instagram berichtete, trafen vor knapp zwei Wochen insgesamt 15 Kaninchen und zwei Meerschweinchen in der Einrichtung ein.

"Auch diese Tiere stammen wieder von derselben Frau, von der wir schon drei Einweisungen hatten trotz Haltungsverbot! Das zeigt uns erneut, wie schwerwiegend und tiefgreifend die psychische Krankheit des 'Animal Hoarding' ist", berichteten die Leipziger.

Unter "Animal Hoarding" versteht man ein Krankheitsbild, bei dem Menschen Tiere in einer großen Anzahl halten, sie aber nicht mehr angemessen versorgen. Betroffene müssen meist therapiert werden, auch die gehorteten Tiere sind oft in schlechter gesundheitlicher Verfassung.

Tierdiebe klauen 100 Lämmer aus dem Stall: Polizei sucht Zeugen
Tiere Tierdiebe klauen 100 Lämmer aus dem Stall: Polizei sucht Zeugen

Den im Tierheim Leipzig angekommenen Kaninchen geht es bis auf ein paar rassetypischen chronischen Ohrenentzündungen den Umständen entsprechend gut.

"Wir denken, dass unsere neuen Schützlinge bald zur Vermittlung stehen werden", freut sich das Tierheim.

Ein Blick auf die Homepage der Einrichtung sei für Hasen-Freunde deshalb empfehlenswert - dort warten auch bereits weitere Langohren auf eine neue Familie.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots Instagram/Tierheim Leipzig

Mehr zum Thema Tiere: