Große Trauer im Zoo Leipzig: Orang-Utan-Baby plötzlich gestorben

Leipzig - Traurige Nachrichten aus dem Zoo Leipzig: Eines der Jungtiere bei den Orang-Utans ist gestorben. 

Pini (31) mit ihrer kleinen Tochter im Arm. Jetzt ist das kleine Mädchen gestorben.
Pini (31) mit ihrer kleinen Tochter im Arm. Jetzt ist das kleine Mädchen gestorben.  © Zoo Leipzig

Anfang August 2019 verkündete der Zoo in einem Zug, dass neben Löwin Kigali auch Orang-Utan-Weibchen Pini Nachwuchs zur Welt gebracht hat (TAG24 berichtete).

Während Kigali ihre beiden Jungtiere bei der Fellpflege aufgefressen hatte, verliefen die ersten Monate im Leben des kleinen rot-braunen Menschenaffens Rima und seiner Mama harmonisch.

Doch jetzt die überraschend-traurigen News.

In der aktuellen "Elefant, Tiger & Co."-Folge berichtete Affenpfleger Daniel Geißler von den tragischen Umständen.

"Uns ist leider die Rima krank geworden. Der Tierarzt war auch jeden Tag da, hat sie behandelt und versucht, dass das Baby wieder gesund wird", so Geißler. Sie sei aber leider so schwer krank gewesen, dass sie vom einen auf den anderen Tag für immer eingeschlafen ist. Worunter das neun Monate alte Mädchen litt, ist unbekannt.

Mama Pini ist nun also wieder allein, musste den schmerzhaften Verlust ihres Babys erst einmal auf ganz typische Weise verarbeiten. "Bei Menschenaffen ist es normal, dass sie sie nicht einfach hinlegen. Sie hatte sie noch zwei, drei Tage bei sich gehabt, bis sie dann Tschüß gesagt hatte und wir das Baby rausnehmen konnten", so Daniel Geißler über den Umgang Pinis mit dem toten Jungtier.

Zu viel Zoff! Bimbos Sohn Suak muss Leipzig verlassen

Während sich die Orang-Utans mit selbstgebauten Pappmache-Pinatas vergnügten und sich die Hälften teilweise wie Hüte auf den Kopf setzten, musste der Pfleger von einer weiteren, nicht erfreulich Entwicklung berichten.

Weil sich Oberhaupt Bimbo und sein Sohn Suak nicht immer gut verstanden und immer wieder kämpften, wird der jüngere von beiden an einen anderen Zoo abgegeben - eine Vorsichtsmaßnahme.

Geißler: "Die haben nett gespielt, die haben aber auch mal bisschen böser gekämpft. Bevor noch etwas Schlimmes passiert, haben wir gesagt, wir nehmen Suak erst mal raus."

Suak ist nun in einem für die Zoobesucher nicht einsehbaren Bereich untergebracht, bis er Leipzig verlässt.

Die ganze Folge vom Freitag gibt's hier im Video:

"Elefant, Tiger & Co.": Immer freitags, 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen. 

Titelfoto: Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0